Saalfeld (OTZ). Die Delegierten der Kreis-FDP reisen mit neun Anträgen zum Landesparteitag der Liberalen am 7. Oktober nach Steinbach-Hallenberg.

Kernpunkte sind die Forderungen nach einem Kulturraumgesetz und der Einführung des liberalen Bürgergeldes statt Arbeitslosengeld II.

Weitere Anträge der Liberalen aus Saalfeld-Rudolstadt beschäftigen sich mit der Erhaltung und Förderung des Breitensports, einer besseren Unterstützung und Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit in Thüringen sowie mit dem Ausbau der privaten Vorsorge bei gleichzeitiger Entlastung beim Rentenbeitrag.

28.09.2006 OTZ - Ostthüringer Zeitung