Herzlich Willkommen im Kreisverband Saale-Holzland

Freie Demokraten - FDP

Herzlich Willkommen im Kreisverband Saale-Holzland RSS Newsfeeds
Direktkandidat für SHK, SOK und SLF
Direktkandidat für SHK, SOK und SLF

 

Freie Demokraten wählen Reginald Hanke zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017

Hanke: "Deutschland braucht eine zukunftsbejahende positivorientierte Fortschritts- und Gestaltungspolitik"
Die Freien Demokraten in Saalfeld-Rudolstadt, in Saale-Orla und im Saale-Holzland haben am gestrigen Dienstag-Abend auf ihrer Wahlkreismitgliederversammlung in Pößneck den Handwerkermeister Reginald Hanke zu ihrem Direktkandidaten im Wahlkreis 195 für die Bundestagswahl 2017 gewählt.
Der 60-jährige Malermeister betonte in seiner Wahlvorstellungsrede das gemeinsame Ziel der Liberalen, die Rückkehr der Freien Demokraten in den Deutschen Bundestag mit inhaltlicher Glaubwürdigkeit und einem liberalen Zukunftsprogramm, um Menschen wieder Lust zu machen, attraktive Regionen und die eigene Zukunft zu gestalten sowie ihre Verantwortung für sich und andere wahrzunehmen. Er will dafür kämpfen, dass der Mensch wieder im Mittelpunkt steht, frei von Hassparolen und Egoismus.

"Deutschland muss sich trauen, wieder die Republik der Chancen zu werden. Dabei brauchen wir vor allem im Zusammenleben der Generationen eine neue Chancenkultur, bei der wir im Wettbewerb nicht ständig den Fortschritten der Vergangenheit hinterherlaufen, sondern wir den Mut haben die Trends der Zukunft zu setzen.", so Reginald Hanke, der in Kaulsdorf / Breternitz wohnt und bereits im Jahr 1985 in diesem Ort einen eigenen Malerbetrieb gründete.

Vor allem eine Stärkung der Familien- und Handwerksunternehmen ohne staatliche Misstrauensbürokratie, die Zukunft der Arbeit im Zeichen des demografischen Wandels und der Digitalisierung sowie ein leistungsfähiges, innovatives und fortschrittliches Bildungswesen, von der frühkindlichen bis hin zur akademischen und beruflichen Bildung, sind dem liberalen Direktkandidaten wichtige Anliegen im bevorstehenden Wahlkampf.

Vollständigen Artikel lesen ...

 

Landesparteitag der FDP in Bad Blankenburg

Joseph

Delegierte der KV's Jena-Saale-Holzland
Delegierte der KV's Jena-Saale-Holzland

Die Freien Demokraten von Thüringen trafen sich zu Ihrem 30. ordentlichen Parteitag in der Sportstadt Bad Blankenburg um turnusmäßig einen neuen Landesvorstand zu wählen. Nach zahlreichen Grußworten und einer Aussprache nach den üblichen Rechenschaftsberichten, kandidierte der ehemalige Landesvorsitzende Thomas L. Kemmerich erneut für dieses Amt und wurde mit 87,5% der Stimmen wiedergewählt.
Als seine Stellvertreter kandidierten und wurden ebenfalls gewählt Dr. Thomas Nitzsche, Dirk Bergner und Gerald Ulrich, Schatzmeister ist wieder Frank Andre Thies.
Der für die Kreisverbände Jena und SHK wichtige Antrag zur Fusion der beiden KV's wurde mit großer Mehrheit bestätigt, so dass diesem freiwilligen Zusammenschluss nichts mehr im Wege steht. Jetzt kann zur nächsten regulären Kreisvorstandwahl im Januar 2017 die Parteibasis den Zusammenschluss vollenden und einen gemeinsamen Kreisverband bilden und Kreisvorstand wählen.
Auch wiedergewählt ist als Beisitzer im Landesvorstand unser lieberales Mitglied Chistoph O.P. Wieduwilt. Somit hat der SHK wieder eine Stimme im Landesvorstand der FDP Thüringen.
Der Kreisverband Saale-Holzland wünscht allen gewählten Mitglieder des neuen Landesvorstandes viel Erfolg und viel Fleiß für die kommende Legislatur.

Druckversion anzeigen

 

Landesregierung missachtet Grundsatz `Form folgt Funktion´

Joseph

FDP Saale-Holzland fordert digitale Verwaltungsreform und regionale Zusammenarbeit

Die Freien Demokraten im Saale-Holzland kritisieren die vorgestellte Landkreiskarte der Thüringer Landesregierung zur zukünftigen Kreisstruktur und sehen in den ideologischen Diskussionen über Großkreise und kommunale Gebietsgrößen kurzsichtigen Aktionismus, welcher aus Sicht der Liberalen an den Lebensrealitäten der Menschen vorbei geht, die gewachsene Zusammenarbeit und Entwicklungen in der Jena-Saale-Holzand-Region in den letzten 20 Jahren ignoriert sowie insbesondere die heutigen und zukünftigen Anforderungen an eine moderne Landes- und Verwaltungsstruktur vollkommen außer Acht lässt.

Die Saale-Holzland-FDP fordert zuerst die Umsetzung einer Funktional- und Verwaltungsreform, bei der durch eine mutige, kommunale Aufgabenkritik und eine Digitalisierungsoffensive die Verwaltungen dienstleistungs- und aufgabenorientiert für die Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet werden und die Verwaltungsabläufe digital und kreisübergreifend organisiert sind, die Hoheit über kommunale Entscheidungen jedoch im Ort belässt. Verwaltungs- und Kosteneffizienz sowie bürgernahe Strukturen sind kein Widerspruch, beides zugleich ist Priorität der Freien Demokraten im Saale-Holzland.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Podiumsdiskussion zum Windenergieerlass der Thür. Landesregierung u. zum geplanten Windvorranggebiet

Joseph

In den vergangenen Monaten haben der Windenergieerlass der Thüringer Landesregierung und die Ausweisung von geplanten Windvorranggebieten im Thüringer Holzland die Menschen in der Region hinsichtlich der Folgen nicht nur verunsichert, sondern gefühlt die Distanz "Bevölkerung - Politik" vergrößert. Wir Freien Demokraten sehen es als wichtig an, dass im Wettbewerb der Argumente und Fakten, Menschen in dem Diskurs mitgenommen werden und Sachverhalte in ihrer Komplexität mehr erklärt werden müssen, um tragfähige Zukunftslösungen im Miteinander zu finden.
Auf dem Themenfeld der Energie- und Umweltpolitik sind die erneuerbaren Energien der zentrale Bestandteil der Energiewende. Biomasse, Solar- und Windenergie stehen dabei in der allgemeinen, öffentlichen Wahrnehmung für eine saubere und sichere Alternative. In dieser Wahrnehmung unterscheiden sie sich dadurch erheblich von den fossilen Energieträgern sowie der Atomenergie.
Im Rahmen der Energiewende plant die Landesregierung die Windenergienutzung im Freistaat erheblich auszuweiten, auch auf Kosten der Wälder und Naturschutzgebiete. Dabei stellt sich die entscheidende Frage: "Welche Chancen und Risiken sind mit den Planungen verbunden und zu welchem Preis und in welcher Intensität wollen wir einen Ausbau von erneuerbaren Energien?"
Die FDP Thüringen hält diese politischen Bestrebungen der Landesregierung mit Blick auf die Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Bezahlbarkeit nicht nur für unverantwortlich, sondern sie gefährden aus unserer Sicht auch unwiederbringlich die kulturellen Naturräume, den Landschafts- und Naturschutz sowie die regionalen touristischen Entwicklungspotentiale.

Aus diesem gegebenen Anlass veranstaltet die Freien Demokraten Thüringen eine Podiumsdiskussion, zu der wir Interessierte im Namen des Landesvorsitzenden Thomas Kemmerich recht herzlich einladen:

Podiumsdiskussion zum Thema Windenergie in Thüringen
am Donnerstag, dem 03. November 2016, um 18.30 Uhr
im Gasthaus "Zur Linde"
(Alte Regensburger Straße 45 in 07629 Hermsdorf)

Begrüßung:
Patrick Frisch (Kreisvorsitzender FDP Saale-Holzland)

Es diskutieren:
Roberto Kobelt, MdL (Landtagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen)
Markus Gleichmann (Kreisvorsitzender DIE LINKE. Saale-Holzland-Kreis)
Holger Sehr (1. Vorsitzender Thüringer Landesverband Energiewende mit Vernunft)
Frank Groß (Landesvorstand Thüringen, Bundesverband WindEnergie)
Thomas L. Kemmerich (Landesvorsitzender FDP Thüringen)

Moderation:
Friedhelm Berger (Freier Journalist und Verleger)

Wir bitten bei einer Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung aus organisatorischen Gründen um eine formlose Rückmeldung per Mail an: info@fdp-shk.de

Patrick Frisch (Kreisvorsitzender FDP Saale-Holzland)

Druckversion anzeigen

 

„70 Jahre für die Freiheit“

Joseph

(oben) die Ehrengäste Eismann und Rösler
(oben) die Ehrengäste Eismann und Rösler

Auf dem Gemeinsamen Liberalen Empfang "70 Jahre für die Freiheit" der beiden FDP-Kreisverbände Jena und Saale-Holzland in Weißenborn am vergangenen Wochenende feierten die hiesigen Liberalen im Beisein des Landesvorsitzenden der FDP Thüringen, Thomas L. Kemmerich, und der stellv. Landesvorsitzenden der FDP Bayern, Britta Dassler, die 70-jährige Mitgliedschaft von Dr. Ludwig Eismann und des Ehren-Kreisvorsitzenden der FDP Saale-Holzland, Hans Helmut Rösler.

Die beiden Mitglieder der ersten Stunde, welche im Jahr 1946 in Eisenberg der liberalen Partei beigetreten sind, haben durch ihre langjährige Unterstützung große Verdienste für die Liberalen in der Saale-Holzland-Region, stets im Einsatz für Freiheit, Demokratie, gesellschaftliche Toleranz und individuelle Selbstbestimmung.

Der Kreisvorsitzende der FDP Saale-Holzland, Patrick Frisch, würdigte und dankte stellvertretend den beiden beeindruckenden Persönlichkeiten für ihr Lebenswerk sowie ihr gesellschaftliches und politisches Engagement. Insbesondere ist es die Aufgabe der heutigen Generationen die persönlichen und politischen Kämpfe der Menschen in den vergangenen 70 Jahren nicht aus dem Blick zu verlieren, in der Wahrnehmung des Freiheitsdenkens und -empfinden von heute.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Auslobung des 12. Grete-Unrein-Ehenamtspreis durch JuLis Jena-Weimar

Joseph

Die Jungen Liberalen Jena-Weimar loben in diesem Jahr thüringenweit zum zwölften Mal den Grete-Unrein-Preis für "besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit" aus. Seit 2005 versuchen die Jungen Liberalen Jena-Weimar mit dem Preis den ehrenamtlich Tätigen ein Stück der Anerkennung zu geben, die sie verdienen, und weitere Menschen dazu zu motivieren, sich ehrenamtlich in die Gesellschaft einzubringen.

Insbesondere das zahlreiche ehrenamtliche Engagement in den Dörfern und Städten stärkt unsere Gesellschaft bei der Bewältigung der alltäglichen Herausforderungen, sei es bspw. in den Freiwiliigen Feuerwehren, den Rettungsdiensten oder sozialen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

In vergangenen Jahr wurde in festlicher Atmosphäre dem Jugendclub BV Camburg Crocodils e.V. aus Camburg im Saale-Holzland-Kreis der Ehrenamtspreis verliehen. Die Wettbewerbsjury unter dem Vorsitz des ehemaligen Jenaer Oberbürgermeisters, Dr. Peter Röhlinger, würdigte in der Laudatio die Begeisterungsfähigkeit und den Mut, seit über 25 Jahren eine offene Jugendarbeit und ein lebhaftes Vereinsleben zu verwirklichen, welches stets mit neuen Ideen und Impulsen, aus einem Sportverein heraus, eine ganze Region aktiv belebt und gestaltet.

Bei der diesjährigen Auslobung ist der kreativen Gestaltung der jeweiligen Bewerbungen und Vorschläge keine Grenzen gesetzt und auch inhaltlich möchten die JuLis mit dem Grete-Unrein-Preis ein möglichst breites Spektrum der ehrenamtlich Tätigen im Freistaat Thüringen erreichen - seien Sie nun im kulturellen, im gesellschaftlichen oder sozialen Bereich oder im Sport aktiv. Aus der Bewerbung sollte nachvollziehbar hervorgehen, wie sich junge Menschen - ob als Einzelperson, als Personengruppe oder als Verein - in Thüringen ehrenamtlich engagieren bzw. dies in einem Projekt verwirklichen.

Bewerbungen, Zuschriften und Vorschläge können noch bis zum 23. Oktober 2016 in schriftlicher oder multimedial aufbereiteter Form unter dem Stichwort "Ehrenamtspreis" eingereicht werden. Es wird darum gebeten Kontaktadresse und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen mit anzugeben.

Zuschriften, Bewerbungen und Vorschläge werden erbeten an:

FDP Jena, c/o Junge Liberale Jena-Weimar, Postfach: 100 222 in 07702 Jena

oder einfach per E-Mail an: jena@julis-thueringen.de

Seit 2005 vergeben die Jungen Liberalen Jena-Weimar jährlich den Grete-Unrein-Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Der Ehrenamtspreis ist mit insgesamt 700 Euro dotiert und verteilt sich in diesem Jahr auf drei auszuzeichnende Preisträger. Benannt ist der Preis nach der Tochter Ernst-Abbes. Grete Unrein (1872-1945) gehörte im Juli 1945 u.a. zu den Mitbegründern der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands in Jena und ist eine pädagogisch- und sozial höchst engagierte Persönlichkeit der Jenaer Stadtgeschichte.

Veranstaltungshinweis:

Die öffentliche Preisverleihung des Grete-Unrein-Ehrenamtspreises findet statt am 12. November 2016 in der Integrierten Gesamtschule Grete-Unrein. (August-Bebel-Straße 1 in 07743 Jena)

Druckversion anzeigen

 

Bundestagswahl 2017 im Blick im neuen Wahlkreis

Joseph

Mitglieder aus 3 Kreisverbänden
Mitglieder aus 3 Kreisverbänden

In einer gemeinsamen Sitzung haben in der vergangenen Woche die Kreisvorstände der Freien Demokraten aus Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla und Saale-Holzland strategisch und inhaltlich den Blick in die Zukunft gerichtet und die ersten Weichen gestellt für eine erfolgreiche Bundestagswahl 2017. Das Bundestagswahljahr 2017 wirft bereits seine großen Schatten voraus und durch die Veränderung der Bundeswahlgesetzgebung und die Neueinteilung des Wahlkreises 195 für die Bundestagswahl 2017 stehen die FDP-Kreisverbände in der gemeinsamen Verantwortung im neu geschaffenen Wahlkreis "Saale-Orla - Saalfeld-Rudolstadt - Saale-Holzland" durch eine starke liberale Performance im Wahlkampf, zu einem erfolgreichen Gesamtergebnis der Freien Demokraten beizutragen.

Ebenso dabei waren Vertreter der liberalen Vorfeldorganisationen, u.a. die neu gewählte Landesvorsitzende der Liberalen Frauen, Katja Grosch, und Reginald Hanke als Mitglied des Liberalen Mittelstandes, welche aus ihrer Arbeit informierten sowie die Gesamtstärke der "Liberalen Familie" herausstellten in der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Die drei Kreisvorsitzenden Volker Ortwig (Saale-Orla), Lutz Maier (Saalfeld-Rudolstadt) und Patrick Frisch (Saale-Holzland) zeigten sich von den Ergebnissen der gemeinsamen Sitzung sehr zufrieden, insbesondere mit Blick auf das liberale Ziel, Rückkehr der Freien Demokraten in den Deutschen Bundestag mit einem Thüringer Liberalen bei der nächsten Wahl. Im neuen Wahlkreis wolle man mit einer Liberalen Allianz aus Freien Demokraten, liberalen Vorfeldorganisationen sowie Freunden und Sympathisanten der liberalen Freiheitsidee einen engagierten Wahlkampf im Wettbewerb um die besten politischen Ideen für das Land führen.

Die Aufstellung des liberalen Direktkandidaten für den neuen Wahlkreis 195 "Saale-Orla - Saalfeld-Rudolstadt - Saale-Holzland" findet statt am 15 November 2016 im Ratskeller in Pößneck.

Druckversion anzeigen

 

Sommerwanderung der FDP Jena und Saale-Holzland

Joseph

Wandergruppe der FDP Jena und SHK
Wandergruppe der FDP Jena und SHK

Am 14. August 2016 fanden sich um 11:00 Uhr einige Vertreter der Freien Demokraten der Stadt Jena und dem Landkreis Saale-Holzland am Göschwitzer Bahnhof zusammen, um in der Tradition der gemeinsamen Zusammenarbeit ihre diesjährige Sommerwanderung zu veranstalten.
Auf dem Programm stand als Erstes die Information über und Begehung in das Bahnhofsgebäude durch die Eigentümerin (siehe Foto). Hierbei zeigte sich, dass Mut und Ausdauer für Selbstständige in Deutschland durch Behörden und Staatsbetriebe nicht gewürdigt und unterstützt werden. Der Amtsschimmel läßt überall grüßen und die Bürokratie macht hier den Menschen immernoch das Leben schwer.
"Eine Baustelle, die für die Liberalen immernoch weiter angepackt werden muss", so die Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Nitzsche und Patrick Frisch.
Danach ging es zu Fuß nach Rothenstein und in das ehemalige NVA- bzw. Bunderwehrdepot im Rothensteiner Berg. Während der Wanderung diskutierten die Teilnehmer aktuelle politische Themen wie die angekündigte Gebietsreform und die geplanten Windkraftanlagen in thüringer Wäldern.
Der private Eigentümer der Bunkeranlage Rothenstein hat seit ein paar Jahren den Berg für Führungen freigeben lassen und so besichtigte die Gruppe in einer ca. 2,5 stündigen Führung das gesamte Gelände ober- und unterirdisch.
Hochinteressant und weiter zu empfehlen!
Das Ursprüngliche Konzept für eine Nutzung ist durch Landes- und Bundesbehörden zu nichte gemacht worden, so dass hier nach einem neuen Nutzungskonzept gesucht wird.
Den Nachmittag liesen die liberalen Parteifreunde und ihre Angehörigen dann im "Helenenstein" am Rothensteiner Sportplatz ausklingen.

Druckversion anzeigen

 

Trauer um Siegfried Zschuckelt

Joseph

In stillem Gedenken
In stillem Gedenken

Die Freien Demokraten des Saale-Holzland-Kreises trauern um Ihren langjährigen Parteifreund.
Der am 06.09.1930 geborene Siegfried Zschuckelt trat der FDP bereits am 17.07.1947 bei und hätte im nächsten Jahr seine 70 jährige Mitgliedschaft feiern können.
Dies sollte nun doch nicht sein, denn am 22.07.2016 verlies uns dieser treue Mitstreiter im Alter von 85 Jahren.
Der Kreisverband spricht all seinen Angehörigen sein herzliches Beileid aus und spendet Trost für diesen Verlust nach einem längeren Leidensweg.
Wir werden ihm gedenken und ihn in guter Erinnerung behalten.

Druckversion anzeigen

 

„Liberale Sommerwanderung 2016“ der FDP Jena und Saale-Holzland

Joseph

EINLADUNG
EINLADUNG

In diesem Jahr veranstalten die beiden FDP-Kreisverbände Jena und Saale-Holzland unsere "Liberale Sommerwanderung" gemeinsam, dementsprechend werden wir auch von Jena-Göschwitz in das Südliche Saaletal nach Rothenstein wandern. Wir werden u.a. das aktuelle Landesthema "Gebietsreform" im Gepäck haben und wir werden deren Auswirkungen auf Jena und die Umlandregionen in Rothenstein mit dem örtlichen Bürgermeister, Herrn Kühne, diskutieren und besprechen.
Die Freien Demokraten in Jena und im Saale-Holzland freuen sich auf die gemeinsame Wanderung bei sonnigen Wetter sowie einen gewinnbringenden Gedankenaustauch und laden recht herzlich ein zur

Liberalen Sommerwanderung der FDP Jena und Saale-Holzland
am Sonntag, dem 14. August 2016 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Kiosk "Gleis 3/4" am Bahnhof Jena-Göschwitz
(Am Bahnhof 3 in 07745 Jena)

Bevor wir vormittags von Jena ins Saale-Holzland loslaufen, besichtigen wir noch den Bahnhof Göschwitz und kommen mit der Inhaberin, Frau Stephanie Beier, ins Gespräch, u.a. zu dessen zukünftigen verkehrstechnischen Bedeutung für Jena und das Umland. Vor Ort in Rothenstein werden dankenswerterweise kühle Getränke und Roster zum Selbstkostenpreis für uns vorbereitet sowie besteht die Möglichkeit im Rahmen eines Rundgangs den ehemaligen Munitionsbunker "Komplexlager 22" zu besichtigen (Unkostenbeitrag für die Besichtigung beträgt 10 Euro pro Person; bitte Jacke mitbringen, im Inneren des Bunkers sind konstant 14 Grad).
Die Ankunft in Rothenstein ist für 14.00 Uhr geplant. Sehr gern können Interessierte zum gemütlichen Teil noch hinzukommen. Familienangehörige, Freunde, Interessierte und Sympathisanten der liberalen Sache sind herzlich willkommen vorbei zu schauen, mit zu laufen, mit zu diskutieren und mit zu machen. Zur besseren organisatorischen Vorbereitung wird bei einer Teilnahme um eine kurze, formlose Rückmeldung gebeten per E-Mail an: info@fdp-shk.de

Als organisatorischer und logistischer Hinweis, es bietet sich an mit dem Auto zum Wanderzielort, dem Bahnhof nach Rothenstein (Saale), anzureisen und dann mit dem Zug, der ABELLIO Rail, um 10.38 Uhr zum Bahnhof Jena-Göschwitz, dem Wanderstartort, zu fahren.
Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Die FDP-Kreisvorsitzenden
Dr. Thomas Nitzsche & Patrick Frisch

Druckversion anzeigen
Das phpVerbandCMS benötigte 24 Datenbankabfragen und 0.184 Sekunden zum Erstellen der Site. | GZIP ist deaktiviert