FDP Sömmerda online

Kreisverband Sömmerda

FDP Sömmerda online RSS Newsfeeds

 

EINLADUNG zum Herbstreffen

Der Kreisvorstand des Kreisverbandes Sömmerda lädt alle Mitglieder herzlich zum diesjährigen Herbsttreffen ein.

Termin: 18. November 2016

Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Sparkassentreff 1A
Bahnhofstraße 1
99610 Sömmerda

Wir möchten das Herbstreffen nutzen zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch
und zur Vorbereitung für die wichtigen Aufgaben im bevorstehendem Jahr 2017.

Wir würden uns sehr über eine zahlreiche Teilnahme freuen.


Themen:

Informationen des FDP-Landesverbandes Thüringen
Arbeit des FDP-Kreisverbandes Sömmerda
Aktuell politische Themen (u.a. Gebietsreform)


Wir bitten um Rückantwort bis zum 11.11.2016
unter:

E-Mail: uwe.schaefer69@googlemail.com

oder telefonisch Uwe Schäfer 0171 / 8308686


Mit freundlichen Grüßen

Uwe Schäfer
stellv. Kreisvorsitzender

 

Gedanken zum Landesparteitag der FDP Thüringen in Bad Blankenburg

Untermann

Ein sehr gut organisierter Parteitag fand am 05.11.2016 in den Räumen der Landessportschule Bad Blankenburg statt.

Auf der Tagesordnung stand die Wahl eines neuen Landesvorsitzenden, seiner Stellvertreter, die Wahl von 9 Beisitzern und des Schatzmeisters.

Im Amt wurde Thomas L. Kemmerich als Landesvorsitzender der FDP Thüringen mit großer Mehrheit (87,5%) wieder gewählt.

Dr. Thomas Nitzsche, Dirk Bergner und Gerald Ullrich wurden zu seinen Stellvertretern gewählt. Für einen Posten als Beisitzer trat Uwe Schäfer für den FDP Kreisverband Sömmerda an. Von Jan Siegemund vorgeschlagen, wurde er bei 117 abgegebenen Stimmen mit 107 Ja-Stimmen in den neuen Vorstand gewählt.

In den nächsten 2 Jahren stehen mit der Bundestagswahl und den bevorstehenden Wahlen auf Landes- und Kommunalebene in Thüringen wichtige Aufgaben für den neu gewählten Landesvorstand an.

Ein bewegendes und beeindruckendes Erlebnis war die Rede von unserem Heinz Untermann, der aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder für einen Platz im Landesvorstand kandidierte. Nach 17 Jahren im Landesvorstand sprach er sich für den Zusammenhalt der liberalen Familie aus und dass der Freiheitsgedanke und die Gesundheit das Wichtigste im Leben sind. Er bot trotzdem seine Hilfe im Rahmen seiner Möglichkeiten zur weiteren Gestaltung der FDP an. Lang anhaltenden Applaus lies dann bei vielen Delegierten die Nachdenklichkeit über seine Worte einsetzen und feuchte Augen waren keine Seltenheit.

Auf dem Herbstfest des Kreisverbandes Sömmerda am 18.11.2016 in Sömmerda werden sich der neue Landesvorsitzende Thomas L. Kemmerich, sowie der noch zu wählende Kandidat der FDP für den Wahlkreis 191 für den Bundestagswahlkampf Jan Siegemund, den Fragen der Mitglieder des Kreisverbandes und deren Gäste stellen.

Druckversion anzeigen

 

Gebietsreform und ihre Auswirkungen

Untermann



Herzliche Einladung an alle Interessierten Bürger!!!

Am 27.06.2016 findet

in Sömmerda im Sparkassentreff 1a, Bahnhofstrraße

um 18.00 Uhr

eine Veranstaltung zur Gebietsreform statt.

Der "Verein für Selbstverwaltung für Thüringen e.V." wird sich vorstellen und zum

Thema: Gebietsreform und deren Auswirkung

eine Informations- und Diskussionsrunde für alle ineressierten Bürger durchführen.

Als Gäste werden erwartet der Thüringer Landesvorsitzende der FDP Thomas Kemmerich, sowie Vertreter aus den Kreisverbänden Kyffhäuser, Unstrut-Hainich, Sömmerda und
des Gemeinde- und Städtebundes.

Jeder Gast ist willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
Uwe Schäfer

Druckversion anzeigen

 

Diskussionsveranstaltung zur geplanten Gebiets-, Funktional- und Verwaltungsreform

Untermann

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Parteifreunde,

am 06. Juni 2016 um 19:00 Uhr findet im Stadthaus Hermsdorf eine Diskussionsveranstaltung Veranstaltung zur geplanten Gebiets-, Funktional- und Verwaltungsreform statt.
Organisiert wird diese Diskussionsrunde von den GStB Kreisverbänden SHK, Altenburger Land und Landkreis Greiz.

Verantwortliche aus Landes- und Kommunalpolitik sowie Vertreter aus den Verwaltungen wollen miteinander ins Gespräch kommen. Innenminister Holger Poppenhäger, die Fraktionsvorsitzenden des Thüringer Landtages sowie die Landtagsabgeordneten des Ostthüringer Raumes werden in Hermsdorf zu Gast sein.


Aufgrund der Vielzlahl der zu erwartenden Teilnehmer kann es rund um das Stadthaus zu Behinderungen kommen. Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist anzuraten.

Mit freundlichen Grüßen
Selbstverwaltung für Thüringen e.V.

Druckversion anzeigen

 

Bürgerforum zur Gebietsreform

Untermann

Erweiterungspläne für Windpark auf Bürgerforum abgelehnt

Großneuhäuser sehen sich in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Bürgermeister Köther: "Es reicht! 40 Windmühlen sind genug!"
Zwischen Olberleben und Bachra steht bereits ein großer Windpark. Der Teilplanentwurf "Windenergie" für Mittelthüringen sieht eine Erweiterung vor. Foto: J. Krey
Großneuhausen. Freibier und belegte Brötchen gratis wie einige Tage zuvor bei einer Werbeveranstaltung eines Windenergie-Unternehmens für Landbesitzer gab es diesmal nicht. Die Anwesenden zahlten zum Großneuhäuser Bürgerforum (unsere Zeitung berichtete) selbst für das, was sie verzehrten.
Der benachbarte Windpark zwischen Rastenberg, Bachra und Olbersleben ist im Entwurf des Sachlichen Teilplans "Windenergie" der regionalen Planungsgemeinschaft Mittelthüringen als für eine Erweiterung in Frage kommendes Vorranggebiet ausgewiesen. Im Planentwurf firmiert es unter der Bezeichnung "W8 - Olbersleben/Ostramondra.
Das öffentliche Beteiligungsverfahren läuft. Bis einschließlich 10. Mai 2016 können Anregungen und Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bleiben vielleicht unberücksichtigt.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Bürgerdialog

Untermann

Bürgerdialog
Bürgerdialog

Uwe Schäfer, stellvertretender Kreisvorsitzender zum Bürgerdialog

Druckversion anzeigen

 

Bürgerdialog

Untermann

01.03.2016 Vorstandssitzung
01.03.2016 Vorstandssitzung

Am 01.03.2016 fand unsere Kreisvorstandsitzung in der Gaststätte "Zum Grünen Bogenschützen" in Sömmerda statt.
Zu Beginn gratulierte der Kreisvorstand Herr Gassmann und Herr Jacob nachträglich zum Geburtstag. Mit 75 Jahren feierte dabei Herr Jacob ein besonderes Jubiläum.
Das Hauptthema des Abends war die Vorbereitung von Bürgerdialogen zum Thema Verwaltungs- und Gebietsreform und Windkrafterlass der Thüringer Landesregierung.
Dabei wurde sehr deutlich, dass es derzeitig keine Partei des Thüringer Landtages für nötig hält, dieses Thema mit den Bürgern direkt zu besprechen.
Mit den Akteuren Andreas Höhne, Marco Braun, Peter Liebe und Uwe Schäfer werden jetzt in verschiedenen Orten Veranstaltungen hierzu seitens des FDP Kreisvorstandes vorbereitet und angeboten.
Erster Termin hierfür ist der 18.03.2016 in Großneuhausen.
Nicht nur Kritik üben ist dabei das Motto, sondern auch sehr Erfolgsversprechende Lösungsansätze sollen aufgezeigt werden.
Weiter wurden zwei neue Mitgliedsanträge einstimmig angenommen.
Besuch war der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Thüringen Thomas Nitzsche .
Er stellte den neuen Flyer der FDP Thüringen vor und berichtete über zahlreiche Aktivitäten des neu gewählten Landesvorstandes.
Der nächste Termin für die Kreisvorstandssitzung wurde für den 12.04.2016 festgelegt.

Uwe Schäfer
Stellv. Kreisvorsitzender

Druckversion anzeigen

 

Thüringen Ausstellung zeigt positives Feedback

Untermann

Uwe Schäfer, stellvertretender Kreisvorsitzender und Bürgermeister von Rastenberg, präsentierte auf der Thüringen Ausstellung am 29. Februar 2016 auf der Messe Erfurt in Halle 2 die Thüringer FDP. Gemeinsam mit Vetretern aus den FDP-Kreisverbänden Eisenach und Erfurt, sowie den Julis wurden viele interessante Gespräche mit Besuchern der Messe geführt.
Von den Ausstellern der kleinen und mitttelständischen Unternehmen oder von vielen Besuchern war immer wieder zu hören; "Schön, dass es die FDP noch gibt." und " Hoffentlich schafft ihr wieder den Sprung in die Parlamente"
Mit einem sehr positivern Eindruck und einem guten Feedback für die FDP ging der Tag zu Ende.
Uwe Schäfer kann nur jedem einen Messebesuch empfehlen und dankt allen Mitstreitern am Stand der FDP für die gelungene Präsentation.

Druckversion anzeigen

 

FDP fordert Verbraucher vor Schaden schützen

Untermann

Heinz Untermann
Heinz Untermann

Untermann: "Politik und Kraftfahrzeugbundesamt haben ihre Aufgaben vernachlässigt"

"Nach dem Aufdecken der Abgasprobleme bei VW ist das Kraftfahrzeugbundesamt nun endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht", so der verkehrspolitische Sprecher der Thüringen FDP, Heinz Untermann. "Politik und Kraftfahrzeugbundesamt sind dazu verpflichtet, den Verbraucher vor Schaden zu schützen. Was wäre ohne die Hinweise von dritter Seite geworden", fragt Untermann". Es sei deshalb schon komisch, wenn der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bei diesem Verfahren noch stolz auf sich ist.
Weder die Politik noch das Kraftfahrzeugbundesamt hätten bis heute das Problem wirklich erkannt. "Beide haben ihre Aufgaben gegenüber dem Verbraucher gründlich vernachlässigt", kritisiert der Liberale. Die Mitteilung vom Kraftfahrzeugbundesamt, dass noch andere Automarken gegen Abgaswerte verstoßen hätten, sei schon als "grotesk" zu bezeichnen. "Der Verbraucher muss schnellstens und unproblematisch entschädigt werden", fordert Untermann abschließend.

Druckversion anzeigen

 

Kommunale Selbstverwaltung wird zerstört

Untermann

Uwe Schäfer
Uwe Schäfer

Die Thüringer FDP hat die heute vorgestellten Gebietsreformpläne der Landesregierung scharf kritisiert. Diese würden zu Lasten des ländlichen Raums gehen, moniert Landesvorstandsmitglied Uwe Schäfer. "Das ist ein "Leidbild‘ und kein "Leitbild‘. Mit der Zerschlagung gewachsener Strukturen wird die kommunale Selbstverwaltung weiter zerstört", so der liberale Kommunalpolitiker, der selbst ehrenamtlich als Bürgermeister der Stadt Rastenberg tätig ist.

"Warum drehen wir das Rad der Zeit zurück? 1989 haben wir für Freiheit und Demokratie gekämpft. In diesem Zusammenhang war dann eines der bedeutendsten Ergebnisse die kommunale Selbstverwaltung", stellt Schäfer fest. Nicht umsonst nenne sich in Thüringen einer der kommunalen Spitzenverbände "Gemeinde- und Städtebund". "Bereits 1994 wurden schon einmal Veränderungen in den Strukturen der Gemeinden und Städte vorgenommen, die bis heute nicht zu Ende gedacht, geschweige denn zu finanziellen Einsparungen geführt haben." Neue Strukturen könnten eine gewachsene Ortsansiedlung nicht unterbinden. "Aber es kann eine Region zerstört werden", warnt Schäfer. "Jeder Ort hat seine Geschichte. Jeder Ort hat seine Menschen mit eigener Vielfalt. Wenn man dieses Gut zerstört, wird den Menschen ihre Heimat genommen."

Sachverstand und gemeinsames Handeln müssten jetzt zusammenstehen, um dies zu verhindern, fordert Schäfer. "Millionen von Euro werden für Ministerien zur Neuausrichtung ausgegeben. Millionen von Euro werden für Projekte fern ab jeglicher Realität verbrannt", schimpft der Liberale. Die Schlüsselzuweisungen der Kommunen seien von ca. 900 Euro im Jahr 2011 auf aktuell ca. 600 Euro pro Einwohner zurückgegangen. Man habe den Kommunen mehr Geld versprochen und nichts von alle dem sei in der Realität passiert. "Es wird Zeit, dass endlich wieder der einzelne Bürger das Wichtigste im Staat wird. Zentralisierung heißt nicht bürgerfreundlich, sondern ist ein Rückfall in die Zeit vor der politischen Wende", so Schäfer abschließend.

Druckversion anzeigen
Das phpVerbandCMS benötigte 24 Datenbankabfragen und 0.3008 Sekunden zum Erstellen der Site. | GZIP ist deaktiviert