TopNews
 

Am Freitag, den 1. Dezember, stimmt sich der Regionalverband Oberland der
FDP Saale-Orla auf die Adventszeit ein.
Alle Mitglieder sind herzlich willkommen.

19 Uhr Gasthaus "Zur goldenen Sonne"
Remptendorf


26Sep
Bundestagswahl 24.09.2017

Der Kreisverband der Freien Demokraten im Saale-Orla-Kreis bedankt sich ganz herzlich für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler für dieses tolle Wahlergebnis.

Ganz herzlichen Dank an unsere Mitglieder, Freunde, Sympathisanten - die uns in einer sehr schwierigen Zeit der APO zur Seite standen und mit ihrer Unterstützung im Wahlkampf eine wesentliche Stütze waren und sind.

Wir freuen uns sehr und laden auch alle Interessierten zu unseren Veranstaltungen herzlich gern zum mitmachen und mitgestalten ein.

Unsere nächsten Termine werden regelmässig hier veröffentlich. Bis bald !!!


06Mär
 
Vorstand der FDP Saale-Orla
Vorstand der FDP Saale-Orla

In seiner Mitgliederversammlung am 20. Februar 2017 hat der FDP-Kreisverband Saale-Orla einen neuen Vorstand gewählt. Volker Ortwig aus Saalburg-Ebersdorf wurde in seinem Amt als Vorsitzen-der bestätigt, Stellvertreter sind Sandra Scherf-Michel, Remptendorf und Marco Rudolph, Kolba.
An diesem Abend konnten die Liberalen mit Dirk Bergner (stellvertretender FDP-Landesvorsitzender und FDP-Kreisvorsitzender Greiz), Reginald Hanke (Direktkandidat der FDP zur Bundestagswahl im Wahlkreis 195 SOK/SLF/SHK, Handwerksmeister aus Kaulsdorf-Breternitz ), Patrick Frisch (Landes-vorsitzender der Jungen Liberalen Thüringens) und Andrea Schütz (Bürgermeisterin der Gemeinde Schmorda) interessante Gäste und Gesprächspartner begrüßen.
Die FDP-Mitglieder kritisierten in der Diskussion das Durchpeitschen der undurchdachten Gebiets-reform. Nach wie vor legt die Landesregierung keinen Nachweis vor, dass die von ihr geplante Kreisgebietsreform Effizenzgewinne für die Verwaltung bringt. Noch nie konnte nachgewiesen wer-den, dass in Folge von Kreiszusammenlegungen Einsparungen erreicht werden konnten, nein, das Gegenteil ist der Fall.
Deshalb muss nach Meinung der Freien Demokraten an erster Stelle eine Funktionalreform stehen, damit klar ist, wer künftig wofür zuständig ist.
Dirk Bergner, der auch Vorstandsmitglied des Vereins "Selbstverwaltung für Thüringen" ist, erklär-te: "Wenn ausgerechnet die rot-rot-grüne Landesregierung durch die Verfassungsklage gegen das Volksbegehren die Vorlage von noch mehr Unterschriften gegen die Gebietsreform vor dem Ende der angeblichen Freiwilligkeitsphase verhindern will und dabei verfassungsrechtliche Bedenken vorschiebt, dann geben wir ihr die Gelegenheit, auch ohne Rücksicht auf juristische Finten Volkes Meinung zu erfahren. Die Sammlung beginnt pünktlich mit dem Frühlingserwachen am 20. März und endet am 20. Juli."
Der FDP-Kreisverband unterstützt die geplante Unterschriftensammlung, damit Kommunen selbst entscheiden können und demokratisches Handeln im ländlichen Raum nicht verhindert wird.
Die Freien Demokraten wenden sich verärgert gegen die Vorgehensweise der Landesregierung im Umgang mit den Bürgern. Der mündige Bürger wird nicht ernst genommen! Die Liberalen wollen keinen vormundschaftlichen, sondern einen freiheitlichen Staat, in dem die Bürger Verantwortung übernehmen und die Menschen- und Bürgerrechte gewahrt werden.
In diesem Zusammenhang verwiesen sie auf die dringend erforderliche Unterstützung und Ausstat-tung der Polizei, die Aufgaben zur Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft und zur Moderni-sierung der Verwaltung.
Bei diesen und vielen weiteren Aufgaben werden die Freien Demokraten dringend gebraucht.


22Apr
Bundesparteitag 22.-24.04.2016

Die Thüringer Liberalen sind am Wochenende auf dem Bundesparteitag mit 12 Delegierten, mehreren Gästen und 3 Anträgen vertreten.

Alle die nicht nach Berlin fahren können und trotzdem dabei sein wollen, können den Livestream der Bundespartei unter: https://www.fdp.de/ verfolgen

Für Live-News während des Parteitages senden Sie eine SMS mit dem Stichwort: FDP2016 an 0177 1784303. (Für die Anmelde-SMS gelten die Tarifbedingungen Ihres Anbieters im nationalen Netz. Der Empfang der Nachrichten ist für Sie kostenfrei.)


31Aug
Den Menschen vor Ort in ihrer Heimat helfen
Landesvorsitzende Franka Hitzing
Landesvorsitzende Franka Hitzing

Menschen aus sicheren Herkunftsländern haben in Deutschland wenig bis gar keine Chance auf Asyl. "Anstelle der Milliardenbeträge für die Erstaufnahme und die behördlichen Vorgänge, sollten von der EU Mikrokredite in den Herkunftsländern bereitgestellt werden", fordert die Thüringer FDP-Landesvorsitzende Franka Hitzing. Mit einer finanziellen Starthilfe sei den Menschen mehr geholfen, ist die Liberale überzeugt. So könnten die jungen Leute ihr Leben in die eigenen Hände nehmen, ein Unternehmen gründen und sich selbst in der Heimat entwickeln.