TopNews
Erfurter Verkehrsinfarkt

Am heutigen Montagmorgen haben die Freien Demokraten auf den "Verkehrsinfarkt" auf den Erfurter Straßen aufmerksam gemacht. Ansätze für Alternativen für eine bessere Verkehrssituation wurden aufgezeigt.

Die Aktion, bei der Thomas L. Kemmerich, der Kreisvorsitzende der Erfurter FDP und Mitglied des Deutschen Bundestages und Mitglieder des Kreisverbands Erfurt Naschwerk für die Verkürzung der Wartezeit und Postkarten mit Lösungsansätzen für das Verkehrschaos verteilten, fand hohen Zuspruch unter den im Stau stehenden Bürgern.

Der Kreisverband setzt sich für eine nachhaltig organisierte Verkehrsplanung für alle Verkehrsträger und somit schnelle Wege in Erfurt und eine gemeinsame Sanierungsplanung zwischen Stadt, Land und Bund für Straßen, Radwege und Schienenwege bei allen Baumaßnahmen ein.

Um 16:30 Uhr wird der Kreisverband im Feierabendverkehr nochmals an der ehemaligen IHK am Schmidtstedter Knoten, Weimarische Straße Ecke Wilhelm-Busch-Straße, präsent sein um den Autofahrern die Wartezeit zu versüßen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Lesen Sie hier weiter.


15Aug
Buga 2021

Zu dem Stellungswechsel der Erfurter Grünen hinsichtlich der Bundesgartenschau 2021 äußert sich der Geschäftsführer des Erfurter Kreisverbands der Freien Demokraten, Christian Poloczek-Becher:

"Vor allem für mich in meiner kritischen Betrachtung der Buga in Erfurt ist der Stellungswechsel der Erfurter Grünen doch eine große Überraschung im Sommer! Waren sie doch ihre großen Befürworter mit entsprechenden Maßnahmen, kommt jetzt die große Kehrtwende. Eben noch die Seilbahn, jetzt gleich gar nichts mehr."

Sollte die Einstellung des Danakil im egapark durch die Grünen erwirkt werden, welches die nachhaltigste Maßnahme der Buga für den Park und die Stadt wäre, müsse die FDP Erfurt den Gedanken der generellen Absage der Buga ins Spiel bringen. Eine Buga-light, welche nur mit einem ausgeschmückten Petersberg und einen frisch umgepflanzten Nordpark Gäste anlocken soll, wäre für die Blumenstadt Erfurt nur peinlich.

Lesen Sie hier weiter.


09Aug
Kommunale Baupolitik

Für die Freien Demokraten in Erfurt ist die aktuelle Situation der Bau- und Infrastrukturprojekte für eine wachsende Landeshauptstadt nicht tragbar. Die Vielzahl von noch nicht abgeschlossenen Projekten schaden unserer Stadt nicht nur wirtschaftlich, sondern geht auch zu Lasten der Lebensqualität in Erfurt. Aktuelle Fälle wie beispielsweise der misslungene Strombezug der Stadt oder die Verzögerung der Baumaßnahme in der Marktstraße zeigen ein komplettes Versagen der Verwaltung auf. auch bezüglich der Ausschreibung, auf. Weitere brisante aktuelle Beispiele sind laut FDP-Stadtrat Christian Poloczek-Becher die Mängel bei der Ostumfahrung am Ringelberg oder das tägliche Verkehrschaos am Schmidtstedter Knoten.
Zur Vermeidung unnötiger Projektverzögerungen und zur Unterstützung städtischer Betriebe müssen neben dem preislichen Aspekt die Ausschreibungsrichtlinien so angepasst werden, dass die qualitative Ausführung des Projektes mehr in den Vordergrund rückt. "Die Stadt Erfurt muss dringend an ihren Ausschreibungskriterien für solche Baumaßnahmen arbeiten", fordert Poloczek-Becher. Damit auch dieser Aspekt von der Öffentlichkeit kontrolliert werden kann, sollen die Ausschreibungen so transparent gestaltet werden, dass jeder Bürger in der Lage ist, die Kriterien nachzuvollziehen. "Die Stadt ist gefragt: Sie muss dafür Sorge tragen, dass die städtische Kontrolle bei den Bauarbeiten verbessert wird, um der Öffentlichkeit die optimale Verwendung von öffentlichen Geldern garantieren zu können.", so der Stadtrat weiter.
Um auch das schnelle und im Endeffekt effektive Arbeiten der einzelnen Bauunternehmen zu belohnen, schlagen die Freien Demokraten in Erfurt eine zusätzliche, erfolgsbezogene Bonuszahlung für die Bauunternehmen vor - für den Fall, dass ein Bauprojekt ca. 14 Tage vor der angestrebten Deadline erfolgreich abgeschlossen wird. Durch solch eine Zahlung wird erfolgreiches Arbeiten belohnt. Solch ein System wurde bereits erfolgreich durchgeführt und half beispielsweise dabei, die AVUS Sanierung in Berlin deutlich vor dem Zeitplan fertig zu stellen.


24Jul
 

Die Freien Demokraten Erfurt haben schon seit Jahren den Fernbushalt am Erfurter Flughafen unterstützt, da hier alle notwendigen Vorraussetzungen für einen qualifizierten Fernbushalt gegeben sind. Dies betrifft Parkmöglichkeiten, den Anschluss an den Nahverkehr, Ruhezonen, Gastronomie und Informationsmöglichkeiten. "Im Zuge der Entwicklung am ICE-Knoten des Erfurter Hauptbahnhofes verstehen wir aber auch den Bedarf dort vor Ort", so Christian Poloczek-Becher, Stadtrat und verkehrspolitischer Sprecher der FDP Erfurt. "So können wir uns auch auf der Südseite des Hauptbahnhofes einen Halt mit Unterstellmöglichkeiten für die Fahrgäste vorstellen und würden einen Prüfauftrag an die örtliche Fachhochschule geben um diese Möglichkeit gemeinsam mit den Erfurter Verkehrsbetrieben und dem Omnibusverband zu prüfen" so Poloczek weiter. Diese Variante wäre sicher kostengünstig und schnell umsetzbar, bietet schnelle Anschlüsse, kurze Wege und erspart aufwendige Umbauten am Erfurter Busbahnhof sind sich die Freien Demokraten sicher. "Wir dürfen nicht die langen Wege für Fernbusse zum Busterminal und die schon hohe Auslastung des Busbahnhofs außer acht lassen, welche für die Fahrgäste im Nah- und Regionalverkehr eine zusätzliche Belastung mit sich bringen würden" bringt Poloczek in die Gedanken mit ein. Wir stehen für einen Lösungsvorschlag der CDU mit einem Umbau des Busbahnhofs für den Fernverkehr daher nicht zu Verfügung!


11Mai
 

Nur über eine Pressemitteilung erfahren die Bewohner der Ortsteile Vieselbach, Töttleben und Kerspleben von der Sperrung der L 1055 stadteinwärts ab dem kommenden Montag bis einschließlich 30.06. und die somit weitläufige Umleitung des Autoverkehrs über Vieselbach/ Hochstedt nach Erfurt.

"Weder in den Ortschaftsratssitzungen, noch über andere Kanäle wurde wirklich rechtzeitig darüber aufgeklärt. Gerade aufgrund der aktuellen Vollsperrung in Azmannsdorf und der damit erhöhten Verkehrsbelastung in Vieselbach und Hochstedt, wird den Einwohnern der Ortsteile jetzt einiges abverlangt!" so Christian Poloczek, Stadtrat der FDP Erfurt und Ortschaftrat in Vieselbach.

Lesen Sie hier weiter.


03Mai
 

Im Rahmen der laufenden Workshop-Reihe "Wir denken neu" der Freien Demokraten Erfurt gehen die Mitglieder noch aktiver auf dem Bürger zu.

"Die letzte Kommunalwahl und damit verbundenen Wahlkämpfe zeigen uns umso deutlicher auf, warum der Bürger von der Politik so verdrossen Abstand nimmt und die politische Arbeit der Abgeordneten wenig wahrnimmt." so Christian Poloczek-Becher, Stadtrat der FDP in Erfurt.

"Genau diese Schwächen, auch in unseren eigenen Reihen, analysieren wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern. Dabei finden wir gemeinsam gute Lösungsansätze um vorallem die Kommunikation mit den Bürgern zu verbessern, aber auch die Begeisterung für die Politik und die Beteiligungsmöglichkeiten an dieser wieder attraktiver zu gestalten", so Poloczek weiter.

Die Freien Demokraten in Erfurt treffen sich regelmäßig zu dieser Workshop-Reihe und laden herzlich zu einer regen Beteiligung ein. Sie haben Ideen und Vorschläge?

Schicken Sie uns diese gerne an: kreisverband@fdp-ef.de


24Apr
Erfurter Investitionspakt

Während der Streit an der John F. Kennedy Schule um mangelnde Räume immer noch in der Schwebe ist, eine Schule gar evakuiert wird, da Vibrationen den Unterricht gefährlich erscheinen lassen und Lampen plötzlich schief hängen und an der Grundschule Steigerwald der Unterricht gar nicht mehr möglich ist - aufgrund zu intensiven Baulärms - scheint auch das Konzept zur Schulsanierung arg anfällig in seiner Umsetzung zu sein.

"Wenn das die Vorzeichen für einen Eigenbetrieb Schulsanierung sind, dann wird mir ganz übel in den Erwartungen für die kommenden Jahre!" so Christian Poloczek-Becher - Stadtrat der FDP Erfurt und Mitglied der Bunten Fraktion.

"Mir war schon nicht wohl bei dem Beschluss zu diesem Eigenbetrieb, das Chaos scheint aber erst anzufangen. Ich werde in den kommenden Wochen die Planungen entsprechend hinterfragen, aber auch die Gründe für die aktuell mangelnde Kommunikation zwischen Schulamt, den Baufirmen und dem Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung einfordern. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden, um dies zukünftig kategorisch auszuschließen! Die Bildung unserer Kinder ist durch Unterrichtsausfälle und magelnde Digitalisierung in der Bildung so und so schon sehr anfällig geworden, da können Lernbehinderungen nicht auch noch Bestandteil des Schulalltages sein, welche ja Lehrkräfte und Schüler gleichermaßen belasten!" so Poloczek weiter.

Zum Artikel der TA


16Apr
Kommunalwahl

Wir sagen DANKE MARKO für dein repräsentatives Engagement in den letzten Wochen und Monaten.

Wir sind stolz, wie durch dich der liberale Gedanke weiter nach außen getragen wurde.

Was du in kurzer Zeit geleistet hast ist beachtlich.

Wir danken dir für deine Zeit und Kraft, die du uns zur Verfügung gestellt hast.

Herzlichen Dank natürlich auch an alle unsere Wähler, das Wahlkampfteam und alle Unterstützern für ihren Einsatz auf vielfältige Weise.


07Apr
 

Zum etwas anderen Wochenausklang trafen sich am gestrigen Freitagnachmittag Vordenker der Freien Demokraten Erfurt zu einem Workshop um zukünftige Ausrichtungen, Themen und Aktionen der FDP Erfurt zu besprechen und politische Chancen zu diskutieren, die die Wichtigkeit der Freien Demokraten und ihrer Arbeit verdeutlichen.

Am 23.04.18 findet der nächste Termin dieser Workshopreihe statt, wir laden alle Interessierten herzlich ein, sich zu beteiligen.


23Jan
Freie Demokraten wählen Marko Enke als Kandidat zur OB-Wahl in Erfurt

Sympathisch, mit Weitblick und Herz - Marko Enke wurde am gestrigen Montag, den 22. Januar, in der Kreismitgliederversammlung der Erfurter FDP mit 96,4 % der anwesenden Mitglieder zum Kandidaten gewählt. Nach der Vorstellung seiner Person und der Beweggründe, sich im April der Wahl zum Oberbürgermeisterkandidat zu stellen, nahm er, sichtlich bewegt, die Wahl dankend an.

"In unserer Stadt ist einiges zu bewegen, so dass man sich gut überlegen muss, für solch ein verantwortungsvolles Amt zu kandidieren." so Marko Enke, der mit seinen einundvierzig Jahren auf mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im öffentlichen Dienst zurück blicken kann.

Pressemitteilungen der FDP Erfurt


22Dez
Keine weitere Unterstützung für Fußballverein Rot-Weiß Erfurt

"Bei aller Liebe zum Sport und zum Erfurter Fußball muss irgendwann auch einmal Schluss sein." so Marko Enke, der designierte Oberbürgermeisterkandidat der FDP Erfurt, der sich somit klar gegen weitere Finanzhilfen der Stadt für Rot-Weiß Erfurt ausspricht.

"Wenn Herr Bausewein ernsthaft in Erwägung zieht, Rot-Weiß mit Steuergeldern weiter zu stützen, muss er dringend an die Sorgfaltspflicht im Umgang mit öffentlichen Mitteln erinnert werden. Dies erst recht in der jetzigen intransparenten und emotional aufgeladenen Situation des Vereins. Aus Sicht der Freien Demokraten zeigt sich hier die Verzweiflung Bauseweins über den misslungenen Stadionumbau. "

Pressemitteilungen der FDP Erfurt


22Dez
Weihnachtsgrüße

Die FDP Erfurt wünscht ihnen gesegnete Weihnachte und einen Guten Start ins Jahr 2018.

#erfurtneudenken


20Dez
Oberbürgermeisterwahl Erfurt 2018

Pünktlich zum Weihnachtsfest hat sich der Kreisvorstand der FDP Erfurt darauf verständigt, der am 22. Januar tagenden Kreismitgliederversammlung Marko Enke als Kandidaten für die Wahl zum Oberbürgermeister der Landeshauptstadt vorzuschlagen.

Der 40jährige Krankenkassenbetriebswirt ist seit fünf Jahren stellvertretender Kreisvorsitzender und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Verwaltung, davon mehr als 15 Jahre als Führungskraft. Daneben ist er in mehreren Vereinen ehrenamtlich engagiert.

Pressemitteilungen der FDP Erfurt


05Jan
 

Thomas L. Kemmerich: Worte von unserem OB alleine räumen keine Straßen

"Das leider übliche Chaos in Erfurt. Zwölf Stunden nach dem angekündigten Schneefall - dem Schneetreiben konnte man gestern Abend zudem schon zuschauen - ist immer noch keine Räumung in Sicht." beklagt Thomas L. Kemmerich, FDP Kreisvorsitzender und Stadtrat in Erfurt.


09Dez
 

Thomas L. Kemmerich fordert dringend Klärung, der Bürgerwillen scheint bei Rot-Rot-Grün nicht zu zählen

"Ich fordere schleunigst Aufklärung zum Bau der Moschee in einer Sondersitzung des zuständigen Ausschusses," so Thomas L. Kemmerich, Stadtrat und Landesvorsitzender der FDP Thüringen.