TopNews
Vorstand

Wir gratulieren unserem neu gewählten Vorstand! #💐 Herzliche Glückwünsche gehen an unseren alten und neuen Vorsitzenden Thomas L. Kemmerich, seinen Stellvertretern Jan Siegemund und Marc Frings, den neuen Kreisschatzmeister Christian Schiffner und allen 11 Beisitzern Franziska Baum, Michelle Richter, Marko Enke, Katja Grosch, Christian Poloczek-Becher, Cordula Frankenhäuser, Herbert Rudovsky, Antje Bischof, Christopher Hubrich, Roberto Daniel und Christian Haß.

Den Gewählten viel Erfolg.


05Apr
Wahlprogramm

Am 1.April haben wir als FDP Erfurt unser Programm für die Kommende Stadtratswahl beschlossen. Mit diesem Wahlprogramm wollen wir Erfurt neu denken.
Für unseren Kreisvorsitzenden und Spitzenkandidaten für die kommende Stadtratswahl Thomas L. Kemmerich steht fest. "Mit diesem Programm zeigen wir dass wir an übermorgen denken. Erfurt braucht kurzfristige Lösungen, welche langfristig wirken und eine Vision über 2025 hinaus sind."
Neugierig? Hier können Sie das komplette Programm zur Stadtratswahl herunterladen.

Wahlprogramm


14Jan
Podiumsdiskussion: Wohnungsmarkt im Wandel

Erfurt. Die Nachfrage nach Wohnraum in den Großstädten und im suburbanen Raum ist anhaltend hoch. Denn die Binnenwanderung durch Landflucht sorgt für Wohnraumknappheit und nicht zuletzt auch für steigende Mieten in den Städten. Das Ergebnis: Wohnraumleerstand in ländlichen Regionen, weil es vor allem junge Menschen auf der Suche nach Arbeit und Lebensqualität in die Ballungszentren zieht. Deshalb hat die Bundesregierung vor drei Jahren die Mietpreisbremse als Gegeninstrument eingeführt, lässt dabei aber schrumpfende ländliche Gegenden allein.
Deshalb möchte Thomas L. Kemmerich mit seinen Gästen darüber diskutieren, welche Programme und Förderungen in den betreffenden Regionen - Stadt und Land - wirksam sind. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Termin: 23. Januar 2019, 18 Uhr
Ort: Victor´s Residenz-Hotel Erfurt, Häßlerstr. 17, 99096 Erfurt

Podiumsgäste:
Sebastian Czaja (FDP-Fraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus von Berlin),
Frank Warnecke, MdL (Geschäftsführer Mieterverein Erfurt e.V., SPD Thüringen, Stadtrat Erfurt),
Frank Emrich (Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.) und
Thomas L. Kemmerich, MdB (FDP Thüringen)

Teilnehmer können sich unter lgs-thueringen@fdp.de anmelden.
Über eine Ankündigung der Veranstaltung in Ihren Medien würden wir uns freuen.


09Jan
 

Die FDP Erfurt hat ihre Kandidaten für die kommende Stadtratswahl aufgestellt. Spitzenkandidat für die Erfurter Liberalen ist FDP-Landeschef Thomas L. Kemmerich.

"Erfurt wird unter Wert regiert. Großprojekte wie die geplante ICE-City oder auch die BuGa 2021 müssen endlich auf den Weg gebracht werden. Es ist ein Unding, dass die Erfurter Stadtspitze trotz des Rekordhaushaltes die längst fälligen Investitionen nicht vorantreibt. Hier wollen wir ansetzen und nachhaltige Haushaltspolitik für Erfurt gestalten", sagt Thomas L. Kemmerich.

Lesen Sie hier weiter.


15Dez
Dezernatszuschnitt des Oberbürgermeisters Erfurts

Bedenklich findet Stadtrat Christian Poloczek-Becher (FDP) die Umgestaltungsgedanken der Dezernate im Erfurter Rathaus.

"Ich halte es für gefährlich, die sehr anspruchsvolle Aufgabe der Finanzverwaltung der Stadt Erfurt, auch noch mit der Leitung des Amtes für Wirtschaft zu beschweren. Hier werden gegensätzliche Interessen miteinander verschmolzen, personelle Anforderungen noch mehr nach oben geschraubt und Prozesse noch mehr verlangsamt. Ich halte es für wichtig den Bereich der Wirtschaft massiv aufzuwerten, damit Erfurt sich in Zukunft als Wirtschaftsstandort behaupten und noch besser entwickeln kann. Bisher wurde dieser Bereich zu sehr vernachlässigt, was sich in der schleppenden Wirtschaftsansiedlung in Erfurt wiederspiegelt." so Poloczek-Becher.

Er bemängelt, dass es der Stadt bisher nicht gelungen ist, Unternehmensansiedlungen nach Erfurt zu bekommen, welche auch ihren wirtschaftlichen Standort hier bündeln.

"Dies muss durch hohe Fachkompetenz stetig bemüht werden, hier muss ein Beigeordneter sein Hauptaugenmerk drauf legen. Dies funktioniert nicht, wenn er auch noch die Finanzen der Stadt im Griff halten muss!" Poloczek erinnert an die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Stadt, die nicht vorhandenen Finanzrücklagen und die hohen Herausforderungen der Schulsanierung, sowie fehlende Kita-Plätze, ganz zu schweigen fehlender Sportstätten in der schulischen Bildung.

Lesen Sie hier weiter.


29Nov
 

Die Freien Demokraten der Stadt Erfurt, im Stadtrat vertreten durch Christian Poloczek-Becher (FDP), gratulieren den gestern gewählten Beigeordneten recht herzlich zum Wahlergebnis.

"Der positiv überraschend zügig verlaufende Wahlabend hat gezeigt wie groß das Bedürfnis nach Veränderung in den Bereichen ist. Die Anforderungen an die neuen Dezernenten sind aber sehr hoch und sie werden sich schwierigen Aufgaben stellen müssen in der nahen Zukunft. Wir wünschen Anke Hofmann-Domke, Andreas Horn und Tobias Knoblich daher viel Erfolg in der Ausübung des Amtes, immer ein gutes Händchen bei den Entscheidungen und eine breite Unterstützung vom Stadtrat, sowie ihrer eigenen Verwaltung" so Poloczek-Becher.

Er kritisiert dennoch den fehlenden kritischen Blick auf den Bereich der Wirtschaft, da Tobias Knoblich zwar gelernter Kaufmann ist, aber bereits in der Vorstellung seine Präferenz klar in Richtung Kultur und Zoopark darstellte.

Lesen Sie hier weiter.


20Aug
Erfurter Verkehrsinfarkt

Am heutigen Montagmorgen haben die Freien Demokraten auf den "Verkehrsinfarkt" auf den Erfurter Straßen aufmerksam gemacht. Ansätze für Alternativen für eine bessere Verkehrssituation wurden aufgezeigt.

Die Aktion, bei der Thomas L. Kemmerich, der Kreisvorsitzende der Erfurter FDP und Mitglied des Deutschen Bundestages und Mitglieder des Kreisverbands Erfurt Naschwerk für die Verkürzung der Wartezeit und Postkarten mit Lösungsansätzen für das Verkehrschaos verteilten, fand hohen Zuspruch unter den im Stau stehenden Bürgern.

Der Kreisverband setzt sich für eine nachhaltig organisierte Verkehrsplanung für alle Verkehrsträger und somit schnelle Wege in Erfurt und eine gemeinsame Sanierungsplanung zwischen Stadt, Land und Bund für Straßen, Radwege und Schienenwege bei allen Baumaßnahmen ein.

Um 16:30 Uhr wird der Kreisverband im Feierabendverkehr nochmals an der ehemaligen IHK am Schmidtstedter Knoten, Weimarische Straße Ecke Wilhelm-Busch-Straße, präsent sein um den Autofahrern die Wartezeit zu versüßen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Lesen Sie hier weiter.


15Aug
Buga 2021

Zu dem Stellungswechsel der Erfurter Grünen hinsichtlich der Bundesgartenschau 2021 äußert sich der Geschäftsführer des Erfurter Kreisverbands der Freien Demokraten, Christian Poloczek-Becher:

"Vor allem für mich in meiner kritischen Betrachtung der Buga in Erfurt ist der Stellungswechsel der Erfurter Grünen doch eine große Überraschung im Sommer! Waren sie doch ihre großen Befürworter mit entsprechenden Maßnahmen, kommt jetzt die große Kehrtwende. Eben noch die Seilbahn, jetzt gleich gar nichts mehr."

Sollte die Einstellung des Danakil im egapark durch die Grünen erwirkt werden, welches die nachhaltigste Maßnahme der Buga für den Park und die Stadt wäre, müsse die FDP Erfurt den Gedanken der generellen Absage der Buga ins Spiel bringen. Eine Buga-light, welche nur mit einem ausgeschmückten Petersberg und einen frisch umgepflanzten Nordpark Gäste anlocken soll, wäre für die Blumenstadt Erfurt nur peinlich.

Lesen Sie hier weiter.


09Aug
Kommunale Baupolitik

Für die Freien Demokraten in Erfurt ist die aktuelle Situation der Bau- und Infrastrukturprojekte für eine wachsende Landeshauptstadt nicht tragbar. Die Vielzahl von noch nicht abgeschlossenen Projekten schaden unserer Stadt nicht nur wirtschaftlich, sondern geht auch zu Lasten der Lebensqualität in Erfurt. Aktuelle Fälle wie beispielsweise der misslungene Strombezug der Stadt oder die Verzögerung der Baumaßnahme in der Marktstraße zeigen ein komplettes Versagen der Verwaltung auf. auch bezüglich der Ausschreibung, auf. Weitere brisante aktuelle Beispiele sind laut FDP-Stadtrat Christian Poloczek-Becher die Mängel bei der Ostumfahrung am Ringelberg oder das tägliche Verkehrschaos am Schmidtstedter Knoten.
Zur Vermeidung unnötiger Projektverzögerungen und zur Unterstützung städtischer Betriebe müssen neben dem preislichen Aspekt die Ausschreibungsrichtlinien so angepasst werden, dass die qualitative Ausführung des Projektes mehr in den Vordergrund rückt. "Die Stadt Erfurt muss dringend an ihren Ausschreibungskriterien für solche Baumaßnahmen arbeiten", fordert Poloczek-Becher. Damit auch dieser Aspekt von der Öffentlichkeit kontrolliert werden kann, sollen die Ausschreibungen so transparent gestaltet werden, dass jeder Bürger in der Lage ist, die Kriterien nachzuvollziehen. "Die Stadt ist gefragt: Sie muss dafür Sorge tragen, dass die städtische Kontrolle bei den Bauarbeiten verbessert wird, um der Öffentlichkeit die optimale Verwendung von öffentlichen Geldern garantieren zu können.", so der Stadtrat weiter.
Um auch das schnelle und im Endeffekt effektive Arbeiten der einzelnen Bauunternehmen zu belohnen, schlagen die Freien Demokraten in Erfurt eine zusätzliche, erfolgsbezogene Bonuszahlung für die Bauunternehmen vor - für den Fall, dass ein Bauprojekt ca. 14 Tage vor der angestrebten Deadline erfolgreich abgeschlossen wird. Durch solch eine Zahlung wird erfolgreiches Arbeiten belohnt. Solch ein System wurde bereits erfolgreich durchgeführt und half beispielsweise dabei, die AVUS Sanierung in Berlin deutlich vor dem Zeitplan fertig zu stellen.


24Jul
 

Die Freien Demokraten Erfurt haben schon seit Jahren den Fernbushalt am Erfurter Flughafen unterstützt, da hier alle notwendigen Vorraussetzungen für einen qualifizierten Fernbushalt gegeben sind. Dies betrifft Parkmöglichkeiten, den Anschluss an den Nahverkehr, Ruhezonen, Gastronomie und Informationsmöglichkeiten. "Im Zuge der Entwicklung am ICE-Knoten des Erfurter Hauptbahnhofes verstehen wir aber auch den Bedarf dort vor Ort", so Christian Poloczek-Becher, Stadtrat und verkehrspolitischer Sprecher der FDP Erfurt. "So können wir uns auch auf der Südseite des Hauptbahnhofes einen Halt mit Unterstellmöglichkeiten für die Fahrgäste vorstellen und würden einen Prüfauftrag an die örtliche Fachhochschule geben um diese Möglichkeit gemeinsam mit den Erfurter Verkehrsbetrieben und dem Omnibusverband zu prüfen" so Poloczek weiter. Diese Variante wäre sicher kostengünstig und schnell umsetzbar, bietet schnelle Anschlüsse, kurze Wege und erspart aufwendige Umbauten am Erfurter Busbahnhof sind sich die Freien Demokraten sicher. "Wir dürfen nicht die langen Wege für Fernbusse zum Busterminal und die schon hohe Auslastung des Busbahnhofs außer acht lassen, welche für die Fahrgäste im Nah- und Regionalverkehr eine zusätzliche Belastung mit sich bringen würden" bringt Poloczek in die Gedanken mit ein. Wir stehen für einen Lösungsvorschlag der CDU mit einem Umbau des Busbahnhofs für den Fernverkehr daher nicht zu Verfügung!