Einen wahren Ansturm auf die "Neue Steinzeit" erlebten die Mitarbeiter der Anker Steinbaukasten GmbH am Sonnabend beim Tag der offenen Tür anlässlich des 130-jährigen Jubiläums der Ankersteinbaukästen in der neuen Produktionsstätte in der Breitscheidstraße.

Rudolstadt. So wurde schon kräftig gekauft, was es ab Herbst dann auch im ausgesuchten Fachhandel gibt.

"Neue Steinzeit" hinter diesem Titel verbergen sich die jüngsten Ankerbaustein-Produkte. Es sind Kästen, mit deren Inhalt man Dinosaurier bauen, eine Domino-Rallye veranstalten oder X-Männchen stapeln kann. Das Angebot richtet sich vornehmlich an kleinere Kinder. "Vor allem die Dominorallye verspricht ein Hit zu werden", sagt Helmut Roloff, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit bei der Gollnest und Kiesel KG, dem Eigentümer. "Die heutige Jugend ist nicht so geschaffen für Produkte, mit denen man sich lange und intensiv beschäftigen muss. Deshalb müssen wir uns Wege überlegen, wie wir ihr das wertvolle Material zugänglich machen. Und wir müssen die Eltern davon überzeugen, dass sie die Sachen auch für ihre Kinder kaufen", sagte er.

Weniger auf das Moderne als viel mehr auf die traditionellen Ankerbausteine ist Hans Cornelissen aus den Niederlanden fixiert, Vorstand des Vereines der Ankerfreunde. Am Sonnabend waren zum alljährlichen Treffen wieder Ankerfreunde aus ganz Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und aus Österreich gekommen. "Dann wird aber nicht nur über Steine geredet", scherzt er. "Schon als Kind war der Kasten für mich ein Heiligtum. Es gab bei uns zu Hause Bilder von der Richterschen Fabrik", erzählt er und hofft, "dass dieses tolle Produkt weiter lebt". Denn dass es überhaupt ein 130-jähriges Jubiläum gibt, ist nicht selbstverständlich. Zumindest war daran vor 15 Jahren noch nicht zu denken, als das Unternehmen mit damals fünf Gesellschaftern wiedergegründet wurde.

Am Sonnabend nahm Geschäftsführerin Bettina Schiebel zahlreiche Glückwünsche entgegen, darunter von Thüringens Finanzministerin Marion Walsmann (CDU) und den Landtagsabgeordneten Marian Koppe (FDP) und Maik Kowalleck (CDU). Petra Rottschalk (SPD) überreichte im Namen der Landrätin eine Torte mit Ankerbausteinen aus Marzipan. "Das Interesse ist weiter ungebrochen groß, das gibt Mut für das Kommende", so die Chefin.

20.09.2010 OTZ - Ostthüringer Zeitung