FDP Sömmerda online

Kreisverband Sömmerda

close× Telefon: 01723860333 Fax: ---
 
Heinz Untermann, MdL mit Matthias Huke
Heinz Untermann, MdL mit Matthias Huke

Am 19. Mai 2014 besuchte des Landtagsabgeordnete und FDP-Kreisvorsitzende Heinz Untermann die Firma "Modell Technik GmbH & Co. KG" in Sömmerda. Mit dem Geschäftsführer Matthias Huke besprach Heinz Untermann die aktuelle Situation des Unternehmens. Mit seinen 107 Mitarbeitern und 5 Auszubildenden hat sich das Unternehmen nach über 20 Jahren seines Bestehens einen soliden Stand auf dem Wettbewerbsmarkt für Druckgussformen für die Automobilindustrie erarbeitet. Die Erzeugnisse werden weltweit vermarktet. Die Auftragslage ist gut. Jährlich kann das Unternehmen 1,8 Mio. Euro Investitionen aus eigenen Mitteln tätigen. So ist momentan eine Firmenerweiterung in Sömmerda in Planung. Hierzu bedarf es der Unterstützung von Seiten der Stadt und des Kreises. Untermann versprach, sich für eine schnelle Unterstützung einzusetzen.


Matthias Huke hat klare Vorstellungen von einer Firmenphilosophie. Facharbeiter müssen vernünftig entlohnt werden. Fachkräfte sind in diesem Berufszweig dünn gesät, so dass sich die Frage nach Mindestlohn hier gar nicht stellt. Das Arbeitsklima muss stimmen, damit die Mitarbeiter gern im Unternehmen arbeiten und sich den täglichen Herausforderungen stellen können.
Huke fordert eine einheitliche Ausbildungsvergütung für einen Ausbildungsberuf, um Unzufriedenheiten bei den Azubis zu vermeiden. Wichtig wäre die Frage, warum es diese unterschiedlichen Ausbildungsvergütungen zwischen IHK und Handwerkskammer gibt.
Auch allgemeine Themen wurden besprochen. Zum Beispiel der Umgang mit Fördermitteln. Da bedarf es vielmehr Kontrollen und genauer Analysen. Auch über die Verringerung des CO2-Ausstoßes gab es viel zu diskutieren. Tempo-30-Zonen, Umweltzonen - das sind nicht unbedingt Dinge, die den CO2-Ausstoß verringern. Tempo-30-Zonen da, wo es Sinn macht, an Schulen usw.
Nach einer Führung durch die "heiligen" Hallen der Modell Technik GmbH & Co.KG bedankt sich Untermann für das sehr kreative Gespräch und die interessanten Einblicke in das Unternehmen.
Der zweite Anlaufpunkt am heutigen Tag war der routinemäßige Besuch der Arbeitsagentur Sömmerda. Vom Geschäftsstellenleiter Heiko Thiem erfuhr Heinz Untermann die aktuelle Situation der Arbeitssuchenden in Sömmerda. Die Arbeitslosenquote in Sömmerda ist auf knapp 9 % zurückgegangen. Das ist für Sömmerda ein sehr gutes Ergebnis. Dadurch hat sich auch die Agentur für Arbeit verschlankt. Von ehemals 17 Arbeitsvermittlern gibt es heute noch 9. Wichtig ist aber nicht die Anzahl der Arbeitslosen, sondern die Struktur. Thiem sagt, dass 50 bis 60 % der Arbeitslosen über 50-jährige und /oder Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen sind. Die Beratungszeiten haben sich um über 50 % verlängert, weil die Problemlagen der zu Vermittelnden schwieriger geworden sind. Dabei gibt es für ältere Arbeitssuchende Einstellungszuschüsse für bis zu 3 Jahren mit einem bis zu 50 %igen Lohnzuschuss. Hier bedarf es der Information und dem Ansporn für Arbeitgeber, auch Älteren oder Arbeitssuchenden mit gesundheitlichen Einschränkungen eine neue Chance zu geben.

Matthias Huke mit Mitarbeiter und Heinz Untermann