FDP Sömmerda online

Kreisverband Sömmerda

close× Telefon: 01723860333 Fax: ---
 

Leider kein Baurecht für Ortsumfahrungen Gebesee und Straußfurt im Investitionsplan des Bundes

Die endgültige Fassung des Investitionsrahmenplanes 2011 bis 2015 des Bundes für Verkehrsprojekte ist seit gestern, 28.03.2012, bekannt. Der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Heinz Untermann, begrüßt, dass Thüringen für prioritäre Maßnahmen im Zeitraum 2011 bis 2015 seitens des Bundes 27 Mio. Euro zugeteilt bekommt.

Neu aufgenommen in die Kategorie wichtiger Vorhaben sind die Ortsumfahrungen Witzelroda B19 mit einer Gesamtinvestition von 3,8 Millionen Euro und Mühlhausen B247 Ammern mit einem zweistreifigen Neubau. Bei diesen Projekten soll die Planung weiter vorangetrieben werden, jedoch ist mit einem Baubeginn nicht vor 2015 zu rechnen. Weiterhin sind die Ortumfahrungen Greußen, Wasungen, Gefell, Gräfentonna und Großengottern in die Liste der wichtigen Vorhaben aufgenommen, die Planungen dafür werden weiter vorangetrieben.

Der Sömmerdaer Abgeordnete äußerte sich enttäuschend darüber, dass die Ortumfahrungen Straußfurt und Gebesee nicht berücksichtigt werden, so dass hier die Anwohner auch zukünftig Lärm und Staub durch das hohe Verkehrsaufkommen hinnehmen müssten. Eine Einordnung der Maßnahmen in den neuen Investitionsplan nach 2015 hält er jedoch für unerlässlich, da das Verkehrsaufkommen vor allem durch den Schwerlasttransport steigende Tendenzen aufweise.

"Schwarz auf weiß kann man in dem Plan des Bundes noch einmal nachlesen, dass die Finanzierung der Anschlussstelle Sömmerda Ost A71 bis an die A38 gesichert ist. Unser Engagement in der Bürgerinitiative "PRO A71‘ hat sich gelohnt", so Untermann. Nun heiße es "Freie Fahrt auf der A71 ab 2014".