Die Sicherung eines leistungsfähigen, zukunftsfähigen und dennoch bezahlbaren Gesundheitswesens ist ein wesentliches Anliegen der FDP.

In Anbetracht der demografischen Entwicklung und der technologischen Innovationen stellt dies eine große Herausforderung dar.

Der Kreis Nordhausen verfügt über eine hervorragende medizinische Infrastruktur; das Südharzklinikum als Krankenhaus der überregionalen Versorgung, das Helios-Krankenhaus in Bleicherode und das Evangelische Krankenhaus in Neustadt erbringen Leistungen auf hohem Niveau. In einem breit gefächerten System der ambulanten Versorgung mit 110 Arzt- und Psychologenpraxen mit ca. 450 Beschäftigten findet die Grund- und spezialisierte Betreuung statt. Diese Kapazitäten zu erhalten gehört zu den vornehmsten Aufgaben der kommunalen Körperschaften.

Ein funktionierendes Gesundheitssystem ist schließlich ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für unsere Region. Eine alljährliche Berichterstattung zum Stand der medizinischen Betreuung durch die Landrätin/den Landrat sollte zur wiederkehrenden Pflicht erklärt werden. Nur so kann z. B rechtzeitig auf drohende bzw. vorhandene Unterversorgung in den einzelnen Teilbereichen reagiert werden.

Wir wollen:

  • die Qualität der medizinischen Versorgung als Standortfaktor begreifen
  • die vorhandenen Fördermaßnahmen und –programme aus kommunaler Sicht begleiten und unterstützen

07.04.2014 768