Am Donnerstag hat Hermann Otto Solms im "Tipi"-Zelt am Bundeskanzleramt seinen 65. Geburtstag gefeiert und mit ihm über 700 Gäste. Sie waren der Einladung des Präsidiums der FDP und des Vorstands der FDP-Fraktion im Bundestag gefolgt. Solms hatte zwar anstelle von Geschenken eine Spende an den FDP-Bürgerfonds gebeten, aber eine Festschrift der besonderen Art gab es noch dazu. Aus Anlass seines Jubiläums haben sich 44 Autoren aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien zusammengefunden und in den "Perspektiven eines modernen Steuerrechts" die aktuellen Reformkonzepte beleuchtet.

Über 700 Gäste kamen am Donnerstag ins "Tipi"-Zelt, um Solms zu seinem 65. Geburtstag zu gratulieren. FDP-Parteichef Guido Westerwelle begrüßte "alle 700 Ehrengäste" und gratulierte dem Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages im Namen aller. "Er ist so bescheiden, dass wir ihn nur unter Androhung von Zwangsmaßnahmen überreden konnten, heute abend mit ihm zu feiern", erklärte er mit einem Augenzwinkern dem "engsten Freundeskreis", der mitnichten nur aus Liberalen bestand.
Dazu gehörten unter anderem: Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse, Werner Schulz (Grüne), Ingrid Rexrodt, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, Susanne Oetker, Wilhelm-Karl Prinz von Preußen, Klaus Bresser, Carola Ferstl, CDU-General Volker Kauder und später auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Fehlen durften auch nicht Hans Eichel, Friedrich Merz und die Moderatorin Sabine Christiansen, die zusammen mit dem ehemaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher und dessen Ehefrau Barbara am Ehrentisch des Geburtstagskindes plaziert wurde.
FDP-Fraktionschef Wolfgang Gerhardt bezeichnete Solms als "unverzichtbaren Menschen" und würdigte ihn als "hervorragenden Abgeordneten". Gerhardt erklärte:"Hermann Otto Solms ist für mich der profilierteste und glaubwürdigste Finanzpolitiker Deutschlands. Verlässlichkeit, Stilsicherheit und Sachkompetenz zeichnen ihn aus."

Dieser Ansicht waren auch die 44 Autoren der Festschrift für Hermann Otto Solms, die ihm unter Ovationen überreicht wurde. Solms zähle seit Jahren zu den profiliertesten Steuer-und Finanzexperten im deutschen Bundestag, so die Laudatoren. In den "Perspektiven eines modernen Steuerrechts", herausgegeben von Paul Kirchhof, Otto Graf Lambsdorff und Andreas Pinkwart im Erich Schmidt Verlag, werden Facetten der Steuerreformpolitik aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.
Hermann Otto Solms machte mit Blick auf sein "Rentenalter" deutlich, dass er der Berliner Politik weiter erhalten bleiben werde. Denn: "Zuhause bin ich nur umringt von Frauen, da hab ich nichts zu sagen"- der gebürtige Hesse ist Vater dreier Töchter. Mit Blick auf Bundeskanzlerin Angela Merkel fügte er hinzu: "Die Zukunft ist weiblich." Solms zeigte sich dennoch hochmotiviert, könne man doch aus der Opposition heraus, "mehr tun, als man denkt."