Zum Sommerfest nach Königsee lud am Samstag die FDP Saalfeld-Rudolstadt ein. Bei Bier und Bratwürstchen ging es allerdings nicht nur um ein freudiges Wiedersehen. Höhepunkt der Veranstaltung war die erstmalige Verleihung des Liberalen Ehrenamtspreises des FDP Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt. Diesen erhielt die 65-jährige Saalfelder Übungsleiterin für behinderte Kinder und Jungendliche sowie Kinder im Vorschulalter im Turnen, Waltraud Thomä. Die Preisträgerin wurde mit einer Ehrenurkunde, einem großen Blumenstrauß, sowie mit 250 €, die in Form eines überdimensionalen Schecks überreicht wurden, ausgezeichnet.

Bild (vrnl): Joachim Günther, MdB, der neue FDP-Kreischef Marian Koppe, Kreisvize und Chef der Kreistagsfraktion Ecki Linke, Preisträgerin Waltraud Thomä, der FDP-Fraktionschef im Saalfelder Stadtrat Joachim Heinecke, Kreisvize Kay Rösler und FDP-Generalsekretär Patrick Kurth.


Der Plauener Bundestagsabgeordnete und stellv. Landesvorsitzende der FDP Sachsen, Joachim Günther, sowie der Thüringer FDP-Generalsekretär, Patrick Kurth, hatten die Notwendigkeit des Ehrenamtes in Deutschland hervorgehoben. Marian Koppe würdigte die Preisträgerin mit einer Laudatio.

Die FDP konnte eine Reihe von Gästen begrüßen. Neben zahlreichen Kreisvorsitzenden und dem aus dem Vogtland angereisten MdB Joachim Günther war auch die sog. Kö-Kö-Conection fast vollzählig. Denn immerhin waren auch die (weit gereisten) Gäste aus Königswinter am Rhein (NRW) in Königsee. Marian Koppe bedankte sich sehr herzlich bei Vera Maurer, Vorsitzende der FDP Königswinter, und Claudia Späth, Mitglied des Vorstandes der FDP Königswinter für ihren überaschenden Besuch in Thüringen.

Zuvor war Koppe auf einer Kreismitgliederversammlung zum neuen FDP-Kreischef in Saalfeld-Rudolstadt gewählt worden. Aufgrund beruflicher Veränderungen hatte der bisherige Kreisvorsitzende Volker Weber sein Amt zur Verfügung gestellt. Ebenfalls waren Nachwahlen des Kreis-Schatzmeisters sowie zwei Beisitzer notwendig. Hierfür wurden der Leutenberger Kay Rösler (Kreisvize), Andreas Mächt (Schatzmeister) sowie Diana Fischer und Volker Weber (Beisitzer) gewählt.


Laudatio

Unsere Preisträgerin wurde am 09.06.1942 im schlesischen Liegnitz geboren.
Seit 1965 in Saalfeld zuhause, wuchsen ihre 4 Kinder sportlich aktiv auf und damit begann ihre Laufbahn als Betreuerin im Saalfelder Sportgeschehen.
Seit 1987 engagiert sie sich im Behindertensport, war von 1987 - 1998 Mitglied im Vfl 06 seit 1999 im 1.SSV Saalfeld 92.
Bereits 1992 erwarb sie die Lizenz als Übungsleiter für den Behindertensport in der Fachrichtung Orthopädie, die sie durch unzählige Weiterbildungen auf den neuesten Stand hält.
Neben 13 geistig und körperlich behinderten Jugendlichen betreut und leitet "Oma Waltraut", wie sie von ihren Schützlingen liebevoll genannt wird, etwa 20 Kinder im Alter zwischen 2-6 Jahren im Kinderturnen an.
Die Verbände, wie z.B. den Thüringer Behinderten-u.Rehabilitationssportverband; wo sie mehrere Jahre im Vorstand aktiv war; den Ehrenamtsrat des Vlf Saalfeld 06, sowie das Projekt: "Gesundes Leben lernen" bereicherte und bereichert Sie noch heute durch ihre Mitarbeit und Ideen. In diesem Jahr erhielt sie für ihr bisheriges Wirken vom Landessportbund die Guts-Muts-Ehrenplakette in Bronze.
Bis zu 15 Stunden in der Woche, dazu Trainingslager und Wettkämpfe, all dies ist unserer Preisträgerin eine Selbstverständlichkeit.
Für ihr langjähriges außergewöhnliches Engagement,
für ihre familiäre und kameradschaftliche Art im Umgang mit Kindern und benachteiligten Menschen erhält den Ehrenamtspreis 2007 der FDP Saalfeld-Rudolstadt

Frau Waltraut Thomä