Mit einer Spende von 40 Kletterrosen für die Bepflanzung des Schlossaufganges III zur Heidecksburg hat der FDP-Ortsverband Rudolstadt-Remda einen Beitrag zur Verschönerung des Rudolstädter Stadtbildes geleistet. Zusammen mit Mitarbeitern des städtischen Grünflächenamtes haben Klaus Hesse, stellvertretender Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes, und seine Frau diese Rosen an jenem Abschnitt des Schlossaufganges eingepflanzt, der auch unter dem Namen "Himmel und Hölle" bekannt ist.

Dabei wurde die Hangbepflanzung von Abfall gesäubert sowie gegenüber der dort befindlichen Bank von Wildwuchs befreit. Bürgermeister Jörg Reichl (BfR) hat sich bei einer Ortsbesichtigung über diese Pflanzaktion und Sachspende sehr erfreut gezeigt. So können die Gäste des Tanz- und Folkfestes von dieser Stelle aus wieder einen eindrucksvollen Panoramablick über unsere Stadt genießen, der zudem noch von blühenden Rosen verschönert wird. Er dankte dem FDP-Ortsverband für sein tatkräftiges bürgerschaftliches Engagement und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich dem noch weitere Aktionen dieser Art anschließen mögen.