Gesundheitspolitik

Gute Nachricht zum Tag der Zahngesundheit - FDP übergibt 500 Zahnrettungsboxen

Am 25. September wurde wieder der Tag der Zahngesundheit begangen. Bundesweit beteiligten sich Zahnärzte, Krankenkassen und verschieden Organisationen an den Aktionen rund um das diesjährige Thema "Gesundheit beginnt im Mund - Lachen ist gesund". Eine gute Nachricht steuerte die FDP-Fraktion im Thüringer Landtag bei. "Am Dienstag werden wir der Thüringer Sozialministerin Heike Taubert 500 Zahnrettungsboxen für Thüringer Schulen übergeben", kündigt der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Marian Koppe an.



"Rund ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Europa erleiden bis zum 16. Lebensjahr einen Zahnunfall. Dies hat umso größere Bedeutung, als dass vor allem die wichtigen oberen Frontschneidezähne besonders häufig betroffen sind. Deren Fehlen ist besonders auffällig und somit belastend für Heranwachsende", erläutert Koppe. Ein ausgeschlagener Zahn kann jedoch wieder implantiert werden. Hierzu muss er im richtigen Nährmedium aufbewahrt werden. Hier kommt die Zahnrettungsbox ins Spiel. Bei der Box handelt es sich um einen Behälter mit einem wirksamen Nährmedium, dass den ausgeschlagenen Zahn bis zu 48 Stunden schützen.

Nachdem die FDP-Fraktion einen Antrag ins Landtagsplenum einbrachte, wonach alle Thüringer Schulen als Ergänzung ihres Erste-Hilfe-Kastens eine Zahnrettungsbox erhalten sollten, wurde das Thema zur Beratung an den Ausschuss für Soziales, Familie und Gesundheit übergeben und steht am Donnerstag zum zweiten Mal auf der Tagesordnung. "Da das parlamentarische Prozedere doch sehr langwierig ist, haben wir begonnen, uns selbst um Sponsoren zu kümmern. Gemeinsam mit Partnern können wir der Gesundheitsministerin am Dienstag nun die ersten 500 Zahnrettungsboxen für Thüringer Schulen übergeben", freut sich Koppe.