FDP-Fraktion fragt nach Abwerbeaktion des hessischen Sozialministeriums

Nach der Ankündigung des hessischen Sozialministers Grüttner (CDU), Erzieher in Thüringen mit Zustimmung der Thüringer Landesregierung abzuwerben, kündigt die FDP-Fraktion im Thüringer Landtag eine parlamentarische Anfrage zur Art und Umfang der Pläne des Nachbarbundeslandes an. "Angesichts des Fachkräftemangels in den Thüringer Kindertagesstätten und Horten wäre eine weitere Abwanderung von Erziehern fatal", erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Franka Hitzing. "Uns interessiert brennend, wie die Landesregierung eine solche Abwanderung ausgleichen will", sagt die Abgeordnete.

Zusammen mit ihrem Fraktionskollegen Marian Koppe fragt sie auch nach, wer in der Landesregierung die Zustimmung zu der geplanten Abwerbeaktion des Nachbarbundeslandes gegeben habe. Das Land Thüringen zeichne sich bislang durch einen bundesweiten Spitzenplatz bei der Kinderbetreuung aus, so der sozialpolitische Sprecher Marian Koppe. Dies dürfe nicht durch leichtfertige Äußerungen der Landesregierung aufs Spiel gesetzt werden.

Auf Wunsch übersenden wir Ihnen die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.