News - Archiv: Mai 2009

31Mai
 
Arbeitseinsatz am Pflegeobjekt
Arbeitseinsatz am Pflegeobjekt

Mit der schönen Jahreszeit zeigen sich jedem Natur-Verbundenen die Veränderungen in unserer Umgebung. Dazu gehören besonders die kleinen Objekte der Nah-Erholung wie der Springbrunnen an den Tennisplätzen in Königsee.
In der letzten Maiwoche haben die Mitglieder der Königseer FDP an ihrem städtischen Pflegeobjekt erneut einen notwendigen Einsatz vorgenommen. Defekte und verwitterte Bänke, ein verschmutzter Brunnen und ein mit Unrat versehenes Umfeld machten einen Arbeitseinsatz notwendig.
In Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt wurden vom Bauhof Holzlatten und Holzschutz-Lasur bereitgestellt, so dass die Liberalen der Rinnestadt unter Leitung ihres Vorsitzenden Marian Koppe die Sitzplätze durch austauschen der alten verwitterten Lattenlager und einfügen der fehlenden Sitzlatten in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzen konnten und diese mit Lasurfarbe gegen Witterungseinflüsse geschützt wurden.
Unkrautbekämpfung im gesamten Areal und die Säuberung des Wasserbeckens waren weitere Maßnahmen. Dazu wurde das Wasser abgelassen, um den im Becken befindlichen Unrat zu entfernen. Die Fläche rund um das Becken wurde vom Müll befreit und wieder mit neuem Kies aufgefüllt, der dankenswerter Weise vom Geschäftsführer der SKU, Horst Köhler, gesponsert wurde.
Abschließende Aufräumungsarbeiten und der mitgebrachte Imbiss rundeten einen erfolgreichen Pflege-Einsatz ab.


27Mai
Kommunalwahl
Marian Koppe
Marian Koppe

Insgesamt 10.136 Menschen sind zwischen 1997 und 2007 aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt fortgezogen. Hält man sich diese Zahl vor Augen, dann könnte man mit einem bekannten Liedrefrain fragen "…sag mir wo die Menschen sind, wo sind sie geblieben?"
So ging zwischen 2002 und 2007 die Bevölkerung unseres Kreises um 6,2 Prozent (8.068 Personen) zurück. Bis zum Jahr 2020 soll die Einwohnerzahl nochmals um ca.14 Prozent sinken. Parallel dazu steigt der Altersdurchschnitt der Kreisbewohner stetig an. Auf diese Prognosen muss die Politik entschlossen und schnell reagieren. Nicht in nur in Bund und Ländern, sondern auch und vor allem in den Landkreisen und Kommunen - also dort, wo die Lebenswirklichkeit ungefiltert spürbar ist.

Die Wahlen zum Kreistag von Saalfeld-Rudolstadt finden in einer sehr bewegten Zeit statt. Viele - leider zu viele - sorgen sich um ihren Arbeitsplatz und die Zukunft ihrer Familie. Manche fühlen sich den Entscheidungen der "großen Politik" hilflos ausgeliefert. Doch darüber darf eines nicht vergessen werden: Wir, die Bürgerinnen und Bürger, sind es doch, die mit ihrer Wahl die Grundlinien der Politik beeinflussen können.
Deshalb werbe ich um Ihr Vertrauen - für die FDP und für mich persönlich.

Wir Liberale sind eine Partei der Freiheit: Einer Freiheit in sozialer Verantwortung, aber auch der Freiheit von bürokratischen Fesseln, die den Menschen Lebenszeit rauben und vor allem die klein- und mittelständische Wirtschaft unnötig behindern.
In diesem Sinne bitte ich Sie, am 7. Juni zur Wahl zu gehen.

Treffen Sie die richtige Entscheidung: FDP - für ein gerechtes, lebenswertes Thüringen.

Ihr Marian Koppe
Spitzenkandidat der FDP zur Kreistagswahl

Unsere Kandidaten zur Kreistagswahl
Unser Kreistagswahlprogramm 2009


11Mai
 
Aktion auf dem Saalfelder Marktplatz
Aktion auf dem Saalfelder Marktplatz

Zweitägiger Landeskongress mit 25 Jungen Liberalen am Wochenende in Saalfeld
Saalfeld (OTZ/TS). "Gelb ist reif" - mit diesem Motto geht der Landesverband Thüringen der Jungen Liberalen (Juli) in das Superwahljahr 2009. Bei einem zweitägigen Landeskongress am Wochenende in der Lutherstube des Hotels Tanne in Saalfeld verständigte sich der FDP-Nachwuchs auf Kernthesen zur Landtagswahl.
"Wir haben Saalfeld als Kongressort gewählt, weil es infrastrukturell gut angebunden ist und von hier ein Signal in den Raum Südthüringen ausgehen soll", sagte die Juli-Landesvorsitzende Evelyn Zschächner. Noch ist der Kreis Saalfeld-Rudolstadt ein weißer Fleck auf der Juli-Landkarte. Etwa zehn Prozent der 110 FDP-Mitglieder im Landkreis seien im Juli-Alter, also 35 oder jünger, schätzt der FDP-Kreisvorsitzende Marian Koppe. Er wurde beim Landeskongress ebenso als Gast begrüßt wie Landeschef Uwe Barth oder der Jenaer Alt-OB Dr. Peter Röhlinger.
Am Sonnabend hatten die Julis am Saalfelder Markt/Ecke Fußgängerzone gemeinsam mit Mitgliedern des FDP-Kreisverbandes einen Infostand besetzt und verteilten u.a. symbolische Geldscheine im Wert von 62,50 Euro - jenen Betrag, den jeder Bürger für die Abwrackprämie aufbringt, "damit andere Leute sich ein neues Auto kaufen können".
Mit 72 Anträgen zu den Themenkomplexen Bildung/Kultur, Wirtschaft/Finanzen/Soziales, Innen/Justiz/Verkehr, Umwelt/Familie, Staat/Parlament und Internes hatten sich die Julis in Saalfeld zu befassen. Dabei ging es u.a. um Wirtschaftsunterricht als Pflichtfach, Die Abschaffung von Ein- und Zwei-Cent-Münzen, eine Anzeigepflicht beim Verlust sensibler Daten und die Korrektur der Familienoffensive der Landesregierung.
Landeschefin Zschächner zeigte sich gestern mit dem Verlauf des Landeskongresses zufrieden und will wieder kommen: "Landschaftlich ist das eine sehr schöne Gegend", so die 27-Jährige aus Weida.


05Mai
 
Marian Koppe
Marian Koppe

Erst kürzlich wanden sich die Wirtschaftverbände mit einem Appell an Politik und die staatliche KfW-Bankengruppe, Kreditanfragen schneller zu bearbeiten. Vielmehr sollte insbesondere die Vergabe der KfW-Kredite effizienter werden. Augenscheinlich gibt es doch größere Probleme im Vergabesystem: Bisher wurden lediglich fünf Prozent der von der KfW-Bank zur Verfügung gestellten vierzig Milliarden zur Kreditfinanzierung im Mittelstand genutzt. Bei den Hausbanken und deren verzögerter Weitergabe von Kreditanfragen an die KfW sieht Kemmerich, der zudem in der Thüringer FDP die
Position des wirtschaftspolitischen Sprechers begleitet, ein zusätzliches Problem, welches verhindert, das die politisch gewollte Hilfe nicht bei den Unternehmen ankommt.

Die FDP Saalfeld-Rudolstadt und
der Liberale Mittelstand Landesverband Thüringen

laden aus aktuellem Anlass alle Mitglieder und Sympathisanten sehr herzlich zum Themenabend

"Finanzierungssituation im Thüringer Mittelstand"

am Mittwoch, den 6. Mai 09 ∙ Beginn: 17:00 Uhr
in die Erlebnisbrauerei Watzdorf, 07422 Bad Blankenburg ein.

Diese und andere Facetten des hochkomplexen Themenkreises der Kreditvergabe im Mittelstand diskutieren:

Marian Koppe, FDP Kreisvorsitzender Saalfeld-Rudolstadt
Thomas L. Kemmerich, Vorstandsvorsitzender der Friseur Masson AG
Bernhard Anderson, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

Wir hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen und freuen uns auf eine angeregte und ertragreiche Diskussion.