FDP Greiz- Die Liberalen online im Raum GRZ, ZR

Kreisverband Greiz

close× Telefon: 036622/59035 Fax: ---
TopNews
Verkehrspolitik

Der Greizer FDP-Stadtrat Jens-Holger Schmidt hat eine Petition eingereicht, um die Göltzschtalstraße - die so wichtige Verkehrsader für Pendler und Unternehmen zwischen Mylau und Greiz - zu erhalten. Die Sächsische Staatsregierung scheut den Unterhaltungsaufwand und trägt sich mit dem Gedanken, die Strecke zur Radstraße abzustufen. Sechs Wochen sind nun Zeit, die Petition mitzuzeichnen.

Mehr dazu lesen


22Jan
Berufsausbildung in Thüringen

nachdem das Bildungsministerium angekündigt hat, festzulegen, an welchen staatlichen Berufsschulen Berufsausbildung eingestellt wird, sollte es bis 31. März 2021 kein Einvernehmen der Landkreise zu Schließungen geben, fordert Landtags-Vizepräsident Dirk Bergner, der kommunalen Familie mehr Zeit einzuräumen. Das auch vor dem Hintergrund, dass die Fortführung der in Greiz/Zeulenroda verbliebenen Berufsausbildung nun akut gefährdet ist.

Mehr dazu lesen


18Jan
Bildungspolitik/Kommunales

Deutschland im Lockdown und die Corona-Pandemie ist noch immer nicht ausgestanden. Aktuell sind die Schulen geschlossen. Dass das kein Dauerzustand sein kann, ist allen Politikerinnen und Politikern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern klar. Doch wie weiter? Mit einer Öffnung der Schulen nach den Winterferien würden alle Beteiligten wieder vor die Situation gestellt, dass die Klassenräume - bei kalten Außentemperaturen - regelmäßig gelüftet werden müssen, um eine Ausbreitung der Pandemie in Klassenräumen zu verhindern. Eine Maskenpflicht - auch während des Unterrichts - ab Klasse 7, wie sie in anderen Bundesländern längst gilt, ist auch für Thüringen im Gespräch. Im Dezember hatten Dirk Bergner mehrere Anfragen von Eltern zum Thema erreicht. Aus vielen Schulen hatten sie berichtet, dass ihre Kinder auf Grund der kalten Außentemperaturen während des Unterrichts frieren. Dirk Bergner hatte dazu eine kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt und nun Antwort erhalten.

Mehr dazu lesen


17Aug
DGLI auf Sommertour

Die Deutsche Gruppe der Liberalen Internationalen organisiert jedes Jahr eine mehrtägige Sommerreise für ihre Mitglieder - im In- und Ausland. Diesmal hat Thüringens Landtagsvizepräsident Dirk Bergner ins thüringische, sächsische, bayrische und böhmische Vogtland eingeladen. Den Delegationsmitgliedern, die in ihren verschiedenen Wirkungskreisen allesamt Multiplikatoren sind, soll auf dieser Reise das Vogtland in seiner Vielfältigkeit nahegebracht werden. Delegationsleiter ist Oberst in Reserve Dr. Carsten Klein, der für die Friedrich-Naumann-Stiftung arbeitet.


23Apr
Kommunales

Bürgermeister Alexander Schulze wollte am Mittwoch den Greizer Haushalt beschließen lassen. Das jedoch scheiterte daran, dass der Stadtrat nicht beschlussfähig war. Ein Stück weit sei die nun eingetretene Situation hausgemacht, meint FDP-Stadtrat Jens-Holger Schmidt.

Greiz - "Hätte der Bürgermeister den Haushaltsentwurf noch im alten Jahr vorgelegt, so wie es die Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vorschreibt, würde Greiz jetzt nicht in diesem Dilemma stecken."


14Apr
Kommunales/Innenpolitik

Dirk Bergner, Vize-Präsident des Thüringer Landtags und Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Greiz, gedachte heute Kurt von Westernhagens.
Der Hauptmann war in den letzten Kriegstagen 1945 in Langenwetzendorf stationiert und befehligte ein Sprengkommando, das beauftragt war, die Elsterbrücken in Greiz zu vernichten. Greizer Bürger überzeugten ihn von der Unsinnigkeit dieser Taten. Von Westernhagen sagte die Sprengung ab, schickte seine Soldaten nach Hause, wurde selbst aber auf dem Weg zu seiner in Sachsen lebenden Familie als Deserteur verraten und am 14. April 1945 auf dem "Platz der SA" in Greiz erschossen. Der Platz wurde 1946 nach Kurt von Westernhagen benannt, ihm zu Ehren ein Denkmal errichtet.


05Mär
Jagd- und Forstwirtschaft

Bevor das Jagdgesetz evaluiert werden kann, bedarf es noch einiger Gespräche mit Jagdverbänden und Betroffenen. Das sagte Dirk Bergner zu dem von der AfD eingebrachten 3. Gesetz zur Änderung des Thüringer Jagdgesetzes während der Tagung des Thüringer Landtages am 5. März. Ein Schnellschuss sei hier nicht angebracht.


05Mär
Kommunales

Mit Blick auf die aktuelle Klimadebatte und die Bestrebungen aller Parteien, den Bahnverkehr zu stärken, verstehen die Vogtländer zwischen Gera, Weida, Mehltheuer und Hof nicht, dass in Thüringen und Sachsen aktuell nicht über die Wiederbelebung des ihre Orte verbindenden schienengebundenen Personennahverkehrs nachgedacht wird. Der Landtagsabgeordnete und ehrenamtliche Bürgermeister von Hohenleuben, Dirk Bergner, stellte dazu jetzt eine Kleine Anfrage im Thüringer Landtag.


05Feb
Innenpolitik
Dirk Bergner gratuliert dem Ministerpräsidenten
Dirk Bergner gratuliert dem Ministerpräsidenten

Erfurt, 05.02.2020 - Dirk Bergner gratuliert im Namen der FDP-Landtagsfraktion dem überraschend zum neuen Thüringer Ministerpräsidenten gewählten Thomas L. Kemmerich. Der Hohenleubener Bürgermeister, Greizer FDP-Kreisverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete wünschte seinem Parteifreund alles Gute, vor allem Gesundheit und ein glückliches Händchen bei der Bestellung der Minister.


02Feb
Innenpolitik/Kommunales

Erfurt/Hohenleuben, 30.01.2020 - Als ehrenamtlicher Bürgermeister Hohenleubens weiß Dirk Bergner, wovon er spricht, wenn er sagt, die finanzielle Not der Thüringer Kommunen ist in den vergangenen 5 Jahren größer geworden. Und das sprach er während seiner Rede im Thüringer Landtag am 30. Januar 2020 auch ganz klar an.

Gesetzentwurf von FDP und CDU


28Jan
Innenpolitik
Artikel der OTZ zum Thema
Artikel der OTZ zum Thema

Hohenleuben/Altenburg, 28. 1. 2020 - Die Justizvollzugsanstalten in Ostthüringen und Westsachsen haben Sanierungsbedarf. Neubauten könnten kostengünstiger sein - ein gemeinsamer im Grenzland als Alternative ist seitens der Landesregierungen beschlossen und wird aktuell forciert. Doch wie ist der Planungsstand? Wie hoch sind die Kosten, die auf die Bundesländer zukommen tatsächlich? Und was wird aus den jetzigen Standorten? Welche Konzepte gibt es für die Nachnutzung der vorhandenen Gebäude? Dirk Bergner stellte dazu jetzt eine Kleine Anfrage an den Thüringer Landtag.


06Jan
Inneres
Dirk Bergner und Daniela Hommel-Kreißl
Dirk Bergner und Daniela Hommel-Kreißl

Heilbad Heiligenstadt/Greiz, 6. 1. 2020 - Dirk Bergner vertrat den Kreisverband Greiz beim Dreikönigs-Treffen der FDP Thüringen im Heilbad Heiligenstadt. Traditionell wird bei diesen Veranstaltungen mit der Landesregierung abgerechnet. Landesvorsitzender Thomas Kemmerich nutzte aber auch die Gelegenheit, den Parteifreunden für den sensationellen Landtagswahlkampf zu danken.


19Dez
Kommunales

Erfurt/Greiz, 18. 12. 2019 - Eine Besuchergruppe aus Greiz empfing Landtags-Vizepräsident Dirk Bergner am 18. Dezember 2019 im Thüringer Landtag. Die Damen und Herren aus Cossengrün, Schönbach, Sachswitz, Hohndorf und Pohlitz hatten viele Fragen zur Arbeit des Parlaments, aber auch ganz speziell des Landtags-Vizepräsidenten.


02Dez
Thüringer Landtag / Kreis Greiz
Dirk Bergner
Dirk Bergner

Dirk Bergner am 26. November gewählt

Erfurt/Greiz/Hohenleuben, 26.11. Einer der neuen Vizepräsidenten des 7. Thüringer Landtags kommt aus dem Kreis Greiz. Mit Dirk Bergner erhielt der hiesige FDP-Kreisvorsitzende die erforderliche Mehrheit.


28Sep
Haushaltdebatte im Greizer Stadtrat

Verwaltung als Dienstleister braucht auch Mitarbeiter, die sich den Bürgern zuwenden können

Greiz, 27. September. In der Debatte um die Reduzierung von Personalkosten legt FDP-Stadtrat Jens- Holger Schmidt nach: "Es zeigt sich doch, dass weniger Einwohner nicht automatisch weniger Arbeit bedeuten. Da muss man sich schon ein paar Gedanken mehr machen. Ich sehe an vielen Stellen engagierte Mitarbeiter, die sich mit hohem Engagement in den Dienst der Bürger stellen.", betont der ehrenamtliche Kommunalpolitiker. Oft sei das Personal öffentlicher Verwaltungen bereits jetzt an der Grenze des Machbaren angelangt. "Wir wollen aber eine Verwaltung, die den Menschen zugewandt ist und als Dienstleister helfen kann." "Eine gut funktionierende Verwaltung ist die beste Wirtschaftspolitik die eine Stadt leisten kann" betont Schmidt. Hinzu komme, dass mit den Eingemeindungen zwar viel Fläche hinzugekommen sei, aber die Einwohnerzahl sich trotzdem kaum stabilisieren lasse. "Es wird deutlich, dass Eingemeindungen kein Allheilmittel bei sinkenden Kommunalfinanzen sind. Trotzdem vertrete ich die Auffassung, dass die Einwohner der Ortsteile nicht wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden dürfen.", sagt der Obergrochlitzer.