Thüringen ist geschichtlich mit dem Liberalismus eng verbunden. Hier liegt eine der Wurzeln liberaler Weltanschauung. Die Freiheits- und Einheitsbewegung im 19. Jahrhundert ging zu einem großen Teil von Thüringen aus. Zu nennen ist hier z.B. das erste Wartburgfest von 1817.

Für die Thüringer Liberalen aber ist besonders die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg von großer Bedeutung. Noch vor der Kapitulation fand – durch die Sondersituation der zeitweiligen US-amerikanischen Besatzung – die Gründung einer liberalen Partei in Weimar statt. Auch an anderen Orten folgte dies, obwohl im restlichen Deutschland Parteiengründungen noch verboten waren. Deshalb gilt der Thüringer Landesverband als der älteste der FDP. (Als die Thüringer FDP im Jahr 2005 einige Mitglieder zum 60. Mitgliedsjubiläum gratulierte, gab es die entsprechenden Urkunden seitens der Bundespartei noch gar nicht und mussten „außerplanmäßig“ hergestellt werden.)

Die Liberaldemokratische Partei (LDP) vermochte es ab 1946, durch Mut und Wahlerfolge eine ernsthafte Konkurrenz zur SED darzustellen. Vor allem auf kommunaler Ebene war der Zuspruch immens. Auch im Landtag stellte die LDP die zweitstärkste Fraktion. Jedoch wurde die LDP Ende der 40er und Anfang der 50er mit Terror und Gewalt immer stärker drangsaliert (u.a. wurde der LDP-Fraktionsvorsitzende Hermann Becker während einer Landtagspause verhaftet und zu langjähriger Gulag-Haft in der Sowjetunion verurteilt). Aber auch politischer Druck seitens der „Sicherheitsorgane“, und zunehmende Unterwanderung durch SED-Spitzeln brachten die LDP rabiat auf Linie. Letztlich gelang es der SED, liberale Spitzenpolitiker durch Gefängnis oder Exil aus dem Verkehr zu ziehen. Spitzenpositionen wurden mit Linientreuen besetzt. Die Gleich-schaltung der Liberalen führte direkt in den Reigen der Blockparteien.

Dennoch: Mit der Wende 1989 haben sich sehr viele Liberale (innerhalb und außerhalb der Blockparteien) für freiheitliche Politik eingesetzt. Schließlich waren es mehrere liberale Parteien, die sich zu einer Partei zusammenschlossen und damit die ersten in der DDR waren, die sich zur FDP vereinigten. Erst kurze Zeit später fand der Vereinigungsparteitag aller Ost- und Westparteien zur FDP statt.

04.10.2012 2011