Einträge 553 - 529 von insgesamt 803

  • Ralph Brahm, 05.02.2020

    Das Vorgehen der FDP ist beschämend und viel schlimmer gefährlich. Diese "Regierung" kann sich unmöglich halten; zum Glück.
    Sie spielen mit Faschisten für einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit, den Ruhm werden Sie nicht jetzt und nicht in den Geschichtsbüchern ernten. Das ist unverantwortlich und beschämend. Treten Sie zurück und betätigen sich außerhalb der Politik.

  • Jan Winterstein, 05.02.2020, aus Berlin

    Shame on you! Das hat mit Liberalismus nichts zu tun - FDP- Steigbügelhalter der Faschisten

  • Stefan Meyer, 05.02.2020, aus Würzburg

    Was für eine Schande! Schämt euch für Eure skrupellose Machtgeilheit.

  • Holger Klekar, 05.02.2020

    Was für eine weitere Schande für die BRD.
    Anscheinend war Herr Jürgen W. Möllemann der letzte halbwegs anständige Politiker der FDP - neben G.Baum, u.a. Größen.
    Herr Jürgen W. Möllemann ist wegen eines lächerlichen Chips zurück getreten.
    Heute muß man euch macht-geile und "...." wegjagen.

    Immer nur die Reichen und Ausbeuter bedienen und sich kaufen lassen.
    Das wird nicht mehr lange funktionieren.

    Der Knall kommt, wenn die Kassen leer sind, die Kosten für die maßlos überbezahlten und überversorgten Beamte/innen und euch Politiker/innen alles sprengen.
    Das kommt schneller als man denkt.
    Die Erde sendet Signale - aber Blinde, Taube,... hören und sehen nichts.

  • Winfried Steinebrunner, 05.02.2020, aus Breisach

    Ich bin fast 25 Jahre alt.
    Zu Zeiten von Genscher, Hammbrücher und Baum habe ich mal FDP gewählt.
    Das waren und sind ( siehe Interview von Baum mit der ZEIT von heut abend) noch Leute, die für ANSTAND UND WERTE standen. Heute nur noch Sprücheklopfer und jetzt auch noch Helfersgelfer der Faschisten.
    Geht nach Hause und SCHÄMT EUCH , ihr seit Dilletanten.
    Und überlässt die POLITIK KÜNFTIG DEN PROFIS !!!

  • Dr. Axel Reich, 05.02.2020, aus Oberheimbach

    Nach dem was nach der letzten Bundestagswahl abgelaufen ist war ich schon äußerst befremded. Jetzt bin ich fassungslos. Ich schäme mich für jedesmal, das ich ihrer Partei meine Stimme gegeben habe!

  • Martin C. Poetz, 05.02.2020

    Man muss Herrn Kemmerich nur zuhören um die ihm eigene Naivität zu erkennen. Gerhard Baum hat recht: Jetzt brennt die ganze FDP. Es braucht eine liberale Partei. Nur nicht diese. Und in keinem Fall braucht es solch naive Handlanger der Rechten. Warten wir es ab, ob Herr Kennerich die Größe hat zurückzutreten oder ob es wieder einen Schall unterirdischer Erklärungen gibt. Geben wir ihm 36 Stunden. Mehr wird es schwerlich werden.

  • Frank-Michael Schmidt, 05.02.2020, aus Remptendorf

    Ausbeuterisch , Politik für die Reichen und nun auch Zusammenarbeit mit den Faschisten. Verschwindet von der Politischen Bildfläche. Ihr seit für Thüringen und die Bundesrepublik nicht tragbar.

  • Einer, 05.02.2020

    Liebe FDP,
    herzlichen Dank für diesen Weckruf! Nun kann man, wie die meisten dieser (absolut verständlichen!!!) Beiträge vor Wut und Enttäuschung toben, man kann sich aber auch darüber freuen. Denn nüchtern betrachtet hat Kemmerlichs Machtgier und fehlende politische sowie moralische Kompetenz der Demokratie einen Dienst erwiesen. Sie haben der Politikverdrossenheit einen Kick versetzt. Tausende lehnen sich gegen die Geschehnisse, die involvierten Parteien und natürlich gegen die Witzfigur des Schachspiels auf. Und genau das brauchen wir! Die Neuwahlen, die unabwendbar sind (denn ein MP mit 5% Wählerstimmen ist einfach nur ein Witz), werden die Stimmen neu verteilen. Sie haben damit nicht nur dafür gesorgt, dass die FDP umgehend wieder aus dem Landtag fliegt, sondern auch der CDU Wählerstimmen vermiest. Und dann haben wir wieder eine demokratische Regierung unter Ramelow... das einzige und realistische Szenario.

  • Peter Lustig, 05.02.2020

    Heute habe ich den letzten kleinen Rest meines Glaubens an diesen Staat verloren.
    Und ich glaube auch nicht, dass Herr Kemmerich Konsequenzen ziehen wird.
    Nun gleich schnell einen Vereinigungsparteitag abhalten zur Gründung einer AFDP.
    Welch eine Farce!

  • Reiner Jäger, 05.02.2020

    Ich hätte nicht gedacht , daß ich mich als Deutscher wieder so schämen muß
    Eine Schande

  • Bernd Richter, 05.02.2020

    Wer hat uns verraten? Die "Freidemokraten"!
    Shame on you

  • Verena Kiesel, 05.02.2020

    Sehr geehrter Herr Kemmerich,
    sich von der AfD zum Ministerpräsidenten wählen zu lassen ist einfach untragbar! Hätten Sie die Wahl nicht angenommen, wären Sie wahrscheinlich dafür gefeiert worden und hätten gezeigt, dass Sie aus der Geschichte Deutschlands wirklich gelernt haben. So sind Sie einfach nur ohne Rückgrat und besessen von Macht!
    Betreiben Sie Schadensbegrenzung und treten Sie zurück!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Verena Kiesel

  • Mark Wullers, 05.02.2020

    Wie so viele Menschen bin auch ich entsetzt darüber, dass Sie, Herr Kemmerich, sich so bereitwillig von der AFD benutzen lassen. Ich hoffe Sie vernehmen den Aufschrei aller Demokraten die Ihnen zeigen wollen, welche falsche Entscheidung Sie getroffen haben. Lesen Sie die Kommentare im Spiegel, in der Süddeutschen, in der FAZ und anderer, sowie die vieler Bürger hier. Genauso hören sie auf die Menschen die gerade demonstrieren. Es soll nicht die FDP abgewertet werden. Die Aufwertung der AFD, deren Motive nur die niedrigsten menschlichen Gefühle widerspiegeln, die Sie bewirken, ist in meinen Augen jedoch eine politische Todsünde. Ich hatte bis jetzt Vertrauen in unsere 5 etablierten Parteien (CDU,FDP,SPD,Grüne und Linke). Natürlich wähle ich nur eine davon, doch vertraute ich auf das gemeinsame demokratische Grundverständnis dieser Parteien, deren Mitglieder und Wähler. Sie haben dieses Vertrauen nun grundlegend erschüttert ... und ich bin mir sicher nicht nur das meine. Ich bitte Sie inständig Ihr Amt nieder zu legen und zu zeigen, dass sich wahre Demokraten nicht von Faschisten für Ihre menschenverachtende Agenda missbrauchen lassen. Nicht Egoismus, sondern Altruismus sollte das Handeln eines Politikers leiten. Verdienen Sie sich unsere Achtung und eventuell unsere Wählerstimmen. Viel Glück bei Ihren künftigen Entscheidungen!

  • Klaus Veit, 05.02.2020

    Oh, hier sind wohl einige FDP-Mitglieder aufgewacht. Schon bekommt Herr K. mehr Zustimmung. Aber das wird ihm nicht helfen. Zu schändlich und saublöd war sein Verhalten an diesem schwarzen Mittwoch. Was soll das Geschwätz, dass der richtige Mann nun MP sei? 5,00ebbes Prozent hat diese Partei erhalten. In Berlin ist man sowohl bei FDP als auch CDU entsetzt üder das Geschehene. Doch das wird diesen beiden Parteien auch nicht helfen. Bin mal auf die nächsten Meinungsumfragen gespannt. Entweder beide Parteien werden völlig zu Recht deutlich abgestraft oder Deutschland ist zu einem Sauhaufen wie die Thüringer FDP verkommen. Manche scheinen während des Geschichtsunterrichts auf dem Pausenhof Tauben zählen gewesen sein. Andere sind einfach nur machtgeil. Herr K., treten Sie sofort zurück! Das ist das Einzige, was Sie Deutschland und unsererer Demokratie an Positivem geben könnten. Den Rest haben Sie verwirkt mit Ihrem "Ja" auf die Frage, ob Sie dieses Amt annehmen. Welch abstoßendes Schauspiel!

  • Andrras Odey, 05.02.2020, aus Öhringen (BW)

    Dass die Wahl zum Ministerpräsidenten demokratisch und verfassungsrechtlich zustande kam ist unbestritten.
    Dass sich jedoch eine 'liberale' Partei ein Amt und eine Führungsposition 'ergattert', die vom Wählervotum so nicht gewünscht war, hat ein sehr bitteres 'Gschmäckle' . Herr Kemmerich hätte Courage aufbringen müssen und die Wahl nicht annehmen sollen.
    Die FDP hat sich nach der Regierungsverweigerung 2017 im Rahmen der Koalitionsverhandlungen bereits ins Abseits geschossen, der heutige Tag wird negative Folgen auf die politische Kultur in Deutschland haben.

  • Reiner Jäger, 05.02.2020, aus Wald

    Habt ihr nur ein wenig Achtung ?
    Sich von Nazis wählen lassen
    Ihr gehört aus dem Land gejagt!

  • Petra Krösche , 05.02.2020

    Dies ist mein allererster Kommentar, den ich öffentlich an politische Parteien gewandt mache.
    Ich leide zwar seit Jahren wegen der politischen und geschichtsvergessenen Entwicklung in Deutschland, aber jetzt hat die Thüringer FDP das Fass zum Überlaufen gebracht. Es reicht mir mit machtversessenen Spielchen, die die Wünsche und Nöte der Menschen ignorieren. Eurer Menschenbild ist nicht meins und ich werde gegen die Verbreitung eureres aktiv werden.

  • Felix Glaser, 05.02.2020, aus Heidelberg

    Lieber Parteifreund Thomas Kemmerich,
    Herzlichen Glückwunsch zu ihrer Wahl zum Ministerpräsidenten! Als Baden-Württemberger freue ich mich ganz besonders, dass es sieben Jahrzehnte nach Reinhold Maier. In Deutschland endlich wieder einen liberalen Regierungschef gibt.
    Man kann sich nicht aussuchen, von wem man gewählt wird! Und mit wem man Politik macht, kann man selbst entscheiden. Ich finde es klasse!
    Sie und ich und wir alle in der FDP wissen, dass Sie keinem Rechtsradikalen den Steigbügel halten, wie es nun im linken Spektrum behauptet wird. Von den drei Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten waren sie da einzig demokratische und schon deswegen ist es gut, dass Sie es geworden sind.
    Wir als FDP sind der AFD nichts schuldig und haben keinen Grund, ihr bei irgendetwas entgegenzukommen. Das weiß eigentlich jeder, aber R2G ist sauer über das eigene Debakel.
    Natürlich ist es ein Abenteuer. Und es kommen gewaltige Herausforderungen auf Sie persönlich zu. Dafür wünsche ich Ihnen alles Gute und allzeit Glück auf!
    Viele Grüße,
    Felix Glaser

  • Andrea Schmidt, 05.02.2020, aus Weimar

    Sehr "geehrter Herr Ministerpräsident Kamm" ne Kemmerich,
    super wie sie das gemacht haben. Sie wussten nicht das die afd sie wählen würden. Sie tun mir "richtig" leid. Was nun, was tun?
    Rücktritt wäre das Richtige, haben sie Rückgrat. Wäre toll. Schuster bleib bei deinen Leisten oder Haaren.

  • Carsten Nitsch, 05.02.2020, aus Berlin

    Herr Kemmerich,
    Ihre Wahl ist eine Wahl der Schande! Wenn Sie so überrascht waren, dass die AfD Sie geschlossen gewählt hat, hätten Sie die Wahl ja nicht annehmen müssen. Sie behaupten weiterhin, Sie wollen mit der AfD nicht zusammenarbeiten, aber so lange Sie Ministerpräsident von Gnaden der AfD sind, befinden Sie sich de facto in einer aktiven Zusammenarbeit mit der AfD.
    Treten Sie unverzüglich zurück und machen Sie den Weg frei für eine Regierung aus echten demokratischen Parteien!

  • Lutz Berlin, 05.02.2020, aus München

    Herr Kemmerich,
    hat der Faschist Höcke Ihnen diesen Deal zuvor angeboten ? Oder wie sonst kam es zu Ihrer kurzfristigen Kandidatur?
    Ihre Wahl ist eine Schmierenkomödie der übelsten Art. Genau so kommt POLITIKVERDROSSENHEIT zustande !
    Ihr Wahlsieg wird hoffentlich zum PHYRRUSSIEG für die gesamte FDP werden... und die Pseudo-Demokraten, die mit NAZIS gemeinsame Sache machen, werden bundesweit wieder auf jene 2,5 % zurückgestutzt, wo sie vor einigen Jahren schon einmal waren.

  • N Wels, 05.02.2020

    Eine Schande. Ein unerhört tiefer Fall.

  • Eckehard Peters, 05.02.2020, aus Erfurt

    Ich gratuliere Thomas Kemmerich zur Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten und wünsche ihm im seinem wichtigen Amt Standfestigkeit, Realitätssinn und gute Ideen für die Weiterentwicklung des Landes. Bodo Ramelow und damit die Regierungsmacht der Linken verhindert zu haben, ist für sich gesehen schon verdienstvoll. Was für Charaktere die Linken repräsentieren, wurde noch im Landtag durch die Flegelhaftigkeit der Fraktionsvorsitzenden Henning-Welsow für alle sichtbar, als sie dem neu gewählten Ministerpräsidenten ihren Blumenstrauß vor die Füße warf. Erwartungsgemäß fand sich in der humorlosen Pflanzenschutzpartei niemand, der ihr zugerufen hätte: "Die Blumen sind unschuldig."
    Von meiner eigenen Partei, der CDU, würde ich mir wünschen, dass die jeglicher Bodenhaftung verlustig gegangene Bundesspitze in Gestalt von Kramp-Karrenbauer und ihrem Generalsekretär einfach mal die Klappe hält und sich des Subsidiaritätsprinzips erinnert: Was die kleinere, die untere Einheit (in diesem Falle die Thüringer CDU Fraktion) aus eigener Kraft bewältigen kann, darf ihr durch die nächst höhere nicht entzogen werden. Das ist, nebenbei bemerkt, ein Freiheitsprinzip. Mit autoritärem Gehabe Mohring und den anderen Thüringer Akteuren das Leben von Berlin aus noch schwerer zu machen, als sie es ohnehin schon haben, kommt hier schon lange nicht mehr gut an. Und wer die Lage in Thüringen einigermaßen realistisch einschätzt, der sollte fest damit rechnen, dass die CDU von kurzfristigen Neuwahlen keineswegs profitieren würde.
    Und die AfD - sie ist durchaus eine problematische Partei und Björn Höcke hat sich mit seinen Flügel-Kampagnen verfranst. Allerdings ist es einfach nur einfältig, wenn einem zur AfD nichts Differenzierteres einfällt als das langweilige, die Linksextremen nachäffende Nazi, Nazi Verdikt. Es wäre klüger, diejenigen Punkte im Parteiprogramm der AfD klar zu benennen, denen gegenüber Widerstand zu leisten ist, und andere Punkte für diskutierbar zu halten. So käme man mit pragmatischer Politik in Thüringen ein paar Schritte weiter. Schlußendlich: Was ist eigentlich dabei, wenn die Falschen den Richtigen gewählt haben und man selbst mit dem Richtigen zusammenarbeitet?
    Eckehard Peters, Erfurt
    Bis 2010 Ausländerbeauftragter der Thüringer Landesregierung

  • Ronald Becker, 05.02.2020, aus München

    Heil Herr Kemmerich,
    wie lustig, das Rechtschreibverbesserungssystem hat gerade aus Kemmerich "kümmerlich" gemacht. Es ist halt schlau. Sie nicht. Treten Sie sofort zurück! Und am besten gleich aus der FDP aus. Meine Helden Hans-Dietrich Genscher und Hildegard Hamm-Brücher rotieren wahrscheinlich vor Wut in ihren Gräbern. Ich wünsche Ihnen nichts Gutes und verbleibe ohne Gruß, Ronald Becker


Neuer Gästebucheintrag

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie einen neuen Eintrag im Gästebuch vornehmen wollen:

Sicherheitscode
* Pflichtfelder


Mit Absenden des Gästebucheintrages stimmen Sie der Veröffentlichung Ihres Namens, des Eintragstextes sowie der ggf. erfassten optionalen Daten (Link zur Website, Wohnort) ausdrücklich zu. Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht, jedoch für den Fall von Anschlussfragen gespeichert. Ihre im Gästebuch eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis wir zur Löschung aufgefordert werden, Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.