Einträge 738 - 719 von insgesamt 798

  • Herbert Volk, 07.02.2020, aus Böblingen

    Sehr geehrter Herr Kemmerich,
    wann treten Sie endlich zurück. Die Ankündigung reicht nicht aus. Jede Minute die Sie im Amt sind verursacht bei mir Unwohlsein.

    Gruß
    Herbert V.

  • Mr. Money, 07.02.2020

    Gratulation Herr Kemmenich. Ja, ich nehme die Wahl an. Die fleissigen Malocher sind geschockt. Ein Durchnittsverdiener muss für Ihr Salär 3 Jahre lang malochen. Falls Sie wirklich ein ehrenhafter Kerl sind, dann spenden Sie das, von den Bürgern geschenktes Geld, denn wo ist Ihre Gegenleistung? Ein Thüringer Bürger.

    Kommentar von Thies (07.02.2020)

    Kemmerich will Geld spenden
    Thomas Kemmerich (FDP) will auf das Geld aus seiner Amtszeit als Thüringer Ministerpräsident verzichten. Die Staatskanzlei bestätigte einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland, wonach ihm durch seinen Amtsantritt am Mittwoch mindestens 93.000 Euro an Gehalt und Übergangsgeld zustünden. Er werde auf alles, was über sein bisheriges Gehalt als Abgeordneter des Landtags hinausgehe, verzichten, informierte die FDP-Fraktion per Mitteilung. Zunächst werde geprüft, ob er die Annahme der Zahlungen verweigern könne. Alternativ solle der überschüssige Betrag gespendet werden, etwa an die Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

  • c. Hofmann, 07.02.2020, aus RLP

    Lieber Herr Thomas V.,
    vielen lieben Dank für Ihren vorzüglichen Beitrag! Ich als Demokratin (parteilos) habe diese Zeilen sehr genossen und kann Ihnen nur anstandslos zustimmen!
    Dankeschön und herliche Grüße aus dem gleichen Bundesland...
    C. Hofmann

  • Thomas, 07.02.2020, aus Kaiserslautern

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kemmerich,
    zunächst einmal gratuliere ich Ihnen, zu Ihrer Wahl. Ich habe die Berichterstattung verfolgt und möchte Ihnen als unparteiischer Humanist zur Seite springen. Der Landtag Ihres Bundeslandes wurde demokratisch gewählt. Bei den Abgeordneten handelt es sich somit um legitime Volksvertreter. Es gibt keine Abgeordneten zweiter Klasse! Sie wurden in einer ebenfalls demokratischen Wahl zum Ministerpräsidenten gewählt. Die Abgeordneten waren durch das Volk dazu legitimiert und haben Sie ordnungsgemäßg gewählt.
    Sicherlich muss man den ein oder anderen Protagonisten, gleich welcher Partei er angehört, nicht mögen. Wäre aber umgekehrt ein Linker nur mittels einiger Stimmen aus den Reihen einer umstrittenen Partei gewählt worden, so wäre sicherlich die Reaktion darauf weniger heftig ausgefallen. Sie sollten sich also nicht dem Geschrei einer Minderheit beugen. Es kann und darf nicht sein, dass in einer Demokratie so lange gewählt wird, bis das Ergebnis denen gefällt, die am lautesten schreien.
    Offensichtlich wollte eine Mehrheit, der Bevölkerung Ihres Bundeslandes die Linke Herrschaft im Land beenden. Die Reaktionen darauf sind peinlich und sehr häufig auch undemokratisch. So lässt sich Ihr Vorgänger dazu herab, den größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte zu zitieren und diskreditiert damit, m.E. nach, Land und Leute.
    Auch die Forderung von unberufener konservativer Seite nach Neuwahlen ist nicht unbedingt ein Indiz für ein umfassendes Demokratieverständnis der betreffenden Person.
    Wir sollten uns nicht nur hinsichtlich einer bestimmten Partei fragen, ob demokratischen Werte und der Meinungsfreiheit wirklich noch der Stellenwert beigemessen wird, den die Verfasser unseres Grundgesetzes eigentlich in Stein gemeiselt hatten.
    Wir dürfen sicherlich nicht die Vergangenheit ausser Acht lassen aber es ist allemal besser, sich mit anderen Meinungen und politischen Richtungen auseinander zu setzen, als sich fortwährend gegenseitig zu verteufeln.
    Die Wahl eines Außenseiters ist in der Politik nichts außergewöhnliches und nichts Neues, insbesondere wenn sich mehrere große Lager gegenüber stehen.
    Es könnte eine große Chance für Ihr Bundesland bedeuten, dass Sie zum Ministerpräsidenten gewählt wurden. Auch halte ich es nicht für verwerflich, die Ministerien durch zuverlässige und fachlich kompetente Beamte leiten zu lassen. Auch wäre eine Regierung der Einheit denkbar, an der alle Parteien entsprechend Ihrer prozentualen Verteilung im Landtag beteiligt wären.
    Es bieten sich hier viele Modelle und Möglichkeiten die zukunftsweisend sind. Ich hoffe daher, dass Sie sich nicht vorschnell den Schreihälsen beugen, für die Demokratie nur dann existiert, wenn die eigene Meinung obsiegt.
    Ich bin überzeugt, Sie werden die richtige Entscheidung treffen zum Wohl von Land und Leuten.
    Mit vorzüglicher Hochachtung Ihr
    Thomas V.

  • Sven, 07.02.2020

    Wir haben den Rumänischen Hütchenspielern jahrelang Unrecht getan.

  • Biehl, 07.02.2020, aus Bergheim

    Sehr geehrter Herr Kemmerich und FDP
    Sie können stolz auf sich sein, denn Sie haben Mut bewiesen gegen eine Linkskoalition anzutreten. Dass Sie mit Stimmen der AFD gewählt wurden ist bedauerlich und natürlich keine stabile Basis zum Regieren. Insofern sind Neuwahlen konsequent. Sie haben gezeigt, dass Demokratie noch funktioniert. Die öffentliche Empörungswelle zu überstehen wird nicht einfach sein, aber sie ist auch von viel Machtkalkül der anderen Parteien geschürt. Bleiben sie - und damit meine ich die FDP Thüringen bei ihrer Linie - setzen sie auf Neuwahlen und kandidieren Sie, Herr Kemmerich wieder. Solche Typen braucht Deutschland. Ich drücke Ihnen die Daumen und wünsche gute Nerven. Noch gibt es sehr viele unaufgeregte klardenkende Liberale und Demokraten in unsrem Land und in Europa. Mein Gefühl ist, der Wähler wird eine standhafte FDP nicht im Stich lassen.

  • Thomas, 07.02.2020

    Für einen Posten das Fähnchen in den Wind hängen?
    Schön, dass ihr euren Grundsätzen treu geblieben seid.

  • Holger Klekar, 07.02.2020

    Also Übergangsgelder in Höhe von 93.000 Euro für ein Schmieren-Theaterstück.
    Wie steht es zu den Pensionen und anderen Vergünstigungen?
    Gibt es auch da noch was?
    Von anderen "Pöstchen " ist mir so etwas bekannt.
    1 Tag im "Amt" und bereits mit 30-40 Jahren für Rest des Lebens wird jeden Monat abkassiert.
    Und hier - FDP - gibt es was?

    Kommentar von Thies (07.02.2020)

    Kemmerich will Geld spenden
    Thomas Kemmerich (FDP) will auf das Geld aus seiner Amtszeit als Thüringer Ministerpräsident verzichten. Die Staatskanzlei bestätigte einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland, wonach ihm durch seinen Amtsantritt am Mittwoch mindestens 93.000 Euro an Gehalt und Übergangsgeld zustünden. Er werde auf alles, was über sein bisheriges Gehalt als Abgeordneter des Landtags hinausgehe, verzichten, informierte die FDP-Fraktion per Mitteilung. Zunächst werde geprüft, ob er die Annahme der Zahlungen verweigern könne. Alternativ solle der überschüssige Betrag gespendet werden, etwa an die Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

  • Pfarr, Paul, 07.02.2020, aus Kressbronn

    Heute morgen lese ich, dass Herrn Kemmerich für 1 Tag als MP rund 90 000€ Bezüge zustehen.Es ist anzunehmen, dass er diese auch "einstreicht", so Macht und Geld geil wie er sich präsentiert!!!!
    Um einen Restposten an Anstand zu zeigen, sollte er darauf verzichten und dies auch öffentlich erklären!!!
    Denn sonst sagt er wieder.....ich hab das ja so nicht gewusst und kommen sehen....wie bei der MP Wahl.
    Will dieser Mann ganz Deutschland für dumm verkaufen?????
    Und dann seine ganzen Ausreden.....auch die von Lindner.....ein einziges Gewürge !!!!!!!
    Einfach nur WIDERLICH!!!!!

  • C. Hofmann, 07.02.2020, aus RLP

    Lieber Herr Kemmerich,

    Vorab: Ich bin kein FDP-Wähler (gewesen) und wohne in einem anderen Bundesland, aber ich bin sehr traurig, dass Sie sich nun zurückziehen wollen! Sie sind, und da die AfD als "demokratische" Partei zugelassen ist, von demokratischen Mitgliedern des Parlaments gewählt worden! Ist es DEMOKRATISCH, wenn nur die Möglichkeit geblieben wäre, diesen Linken wieder zu wählen???? Nachdem er zwei Runden keine Mehrheit erhalten hatte war es sehr mutig von Ihnen, sich aufstellen zu lassen. RESPEKT!
    Nun verhalt selbst bundesweit in ihrer eigenen Partei, dass Sie immer gesagt haben, Sie arbeiten in keinster Weise mit dem rechten Flügel zusammen.... Wer rumschreien möchte, lässt keine anderen Argumente zu! Schämt euch SPD, GRÜNE uns natürlich LINKE!!! Der größe Fauxpas ist aber von AKK, Lindner und Merkel zu verzeichnen! Sie beugen sich dem politischen Druck der Rot-Rot-Grünen Fraktion.... Schämt euch ebenfalls!!!
    Herr Kemmerich, es tut mir sehr leid, was Ihnen nun widerfährt und ich hoffe, Sie erhalten weiterhin den Rückhalt in Ihrer Landesfraktion! Ich bewundere Sie und auch Herr Mohring für Ihre Standhaftigkeit! Danke dafür!

  • Mike, 07.02.2020

    Ihr seit eine Schande für das ganze Land geworden. Hätte ich das gewusst hätte ich euch NICHT gewählt!!!
    Das passiert mir kein zweites Mal!
    Ich schäme mich so sehr.

    90.000€ für so eine Aktion? und meine Kinder müssen 1€ für Kopien in der Schule zahlen...?
    Ihr seit eine Schande

  • Ulli Melzer, 07.02.2020, aus Suhl

    Durchschaut denn niemand in der FDP Euren selbstverliebten \"Herrn\"
    Er windet sich wie eine Schlange, um nirgends hängen zu bleiben, maßt sich an alles besser zu wissen als andere, will der große Politikversteher sein, ist niemals selbst an Fehlentscheidungen beteiligt.
    Wenn die FDP überhaupt noch existieren will, dann kann sie diesem Typ nicht das Vertrauen aussprechen. Es findet sich bestimmt ein Posten für ihn im Club der deutschen Wanderer, Verein der E-Scooter-Fahrer oder bei den Berliner Ornithologen.... oder bei der Deutschen Post

  • Heiko, 07.02.2020

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die FDP ist absolut unwählbar geworden.

  • Markus, 07.02.2020

    Machtgeil, weltfremd und selbstverdient und jetzt auch noch mit Faschisten im Bett.
    Schande über euch!!!

  • Braun N, 07.02.2020, aus Erfurt

    Sehr geehrte FDP Mitglieder,

    Um nicht endgültig vom politischen Bild zu verschwinden müsst ihr für Neuwahlen sorgen! Alle haben Angst davor! Warum bloß...!!!!

  • Göhler, 07.02.2020, aus Hamburg

    Ihr FDP-Mitglied und aktuell gewählter Ministerpräsident von Thüringen ist der "größte OPPORTUNIST" der heutigen Zeit! Das erinnert mich an die Jahre vor 1920, als ein gewisser A. H... bereits dabei war an die Macht zu streben!
    Er sollte alle seine überbezahlten DIÄTEN an Bedürftige z. B. die TAFEL (Bevölkerung) und nicht nur FDP-hörigen spenden. Wer hat es nötiger.
    Ich selbst müsste ca. 2 Jahre für solch ein Bruttogehalt als Akademiker arbeiten und kann mich nicht zu den ärmsten zählen.
    Ich hoffe Ihr kommt zur Besinnung, sonst seid Ihr wieder für Jahre weg vom "Fenster".

  • Till, 07.02.2020

    Die Behauptung, ihr wolltet Mehrheiten in der Mitte suchen, ist leider eine allzusehr durchsichtige Lüge. Ihr und die CDU gebt vor, nicht mit Linkspartei und AFD politische Entscheidungen treffen zu wollen, weil beide Parteien radikal seien. Allerdings gibt es ohne die Abgeordneten dieser Parteien ja gar keine Mehrheit!

    Bleibt also die Frage, mit wem ihr denn heimlich zusammenarbeiten wolltet. Angesichts der Tatsache, dass ihr euren "Ministerpräsidenten" von der AFD habt wählen lassen und dies als Sieg über Ramelow gefeiert habt, ist doch eindeutig, dass ihr eine heimliche Koalition mit Faschisten eingegangen seid.

    Unfassbar! Schämt euch!

  • Andre Keßler, 07.02.2020, aus Hamburg

    An die Nazi Unterstützer
    Wer hat uns verraten , die Freien Demokraten
    Schämt Euch.. Hauptsache an die Macht...Demokratie ist doch egal,,FDP Never
    Ich hatte tatsächlich überlegt in Hamburg FDP zu wählen....aber jetzt, niemals,,Dies Verhalten wird das entgültige Ende der FDP bedeuten,,und ich werde dazu applaudieren..die FDP hat Ihre Seele verkauft, an eine demokratiefeindliche und rassistische Partei , die man ja auch so nennen darf...
    Schämt euch, so einer Partei anzugehören.

  • Dirk , 07.02.2020, aus Lübeck

    Hallo FDP,

    Leider habe ich nichts als tiefste Verachtung für ihren Landesverband über. Ihr Verhalten bei der Landtagswahl ist geprägt von selbstsüchtigen verantwortungslosen handeln gegenüber den Menschen in Thüringen und Deutschland war widerlich. Ich wünsche ihnen und der Bundespartei viel Spaß im politischen abseits.

  • test, 06.02.2020

    Auf wiedersehn FDP. Mit Faschos spielt man nicht!


Neuer Gästebucheintrag

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie einen neuen Eintrag im Gästebuch vornehmen wollen:

Sicherheitscode
* Pflichtfelder


Ihre Daten werden von uns nur zu dem vereinbarten Zweck verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie bitte mehr in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.