Einträge 698 - 679 von insgesamt 798

  • Madeleine Michels, 06.02.2020, aus Baden-Württemberg

    Lieber Herr Kemmerich,
    wenn man hier manche Beiträge der Links-Populisten liest, wird es jedem Demokraten Angst und Bange. Wie kann man derart Grundprinzipien der demokratischen Wahlgesetze mit Füssen treten. Aber was erwartet man von links, ausser dass sie trotzig arme Blumensträusse werfen, allein diese Geste entlarvt die Linkspartei. Aber was mich und eigentlich mein ganzes Umfeld wirklich entsetzt, ist das beschämende Verhalten der Parteiführungen von CDU|CSU und auch der FDP.Wenn selbst bei diesen Parteien der Mitte, Demokratische Wahlen als Schande,... und was auch immer noch betitelt werde, dann hat die Demokratie wirklich verloren und wenn dann auch noch von oben herab gedroht wird, will man mit diesen Parteien auch nichts mehr zu tun haben. Ich finde es schade, sehr sehr schade, dass sie aufgeben - auch wenn es aufgrund der völlig überzogenen Reaktionen der Parteigrößen und der aggressiven Reaktionen der Linkspopulisten auf den Gassen, sehr verständlich ist. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und hoffe, dass Sie dennoch Gelegenheit haben werden, Ihr Können unter Beweis zu stellen. Ich finde all das sehr traurig für Deutschland, besonders aber für Thüringen. Ich habe sehr viel Respekt vor Ihnen und den Demokraten der CDU Thüringen, die sie unterstützten.
    Was wohl passiert wäre, wenn der linke Kandidat mit Hilfe der AfD ins Amt gekommen wäre?

  • Dirk Egenolf, 06.02.2020, aus Hessen

    Ich denke dei Wahl des Ministerpräsidenten erfolgte nach den bestehenden Gesetzen.
    Und gerade diese gewährleistet die Sicherheit unserer Demokratie.
    Auch wenn es Einigen nicht passt, so manifestiert sich in diesem Wahlergebnis doch der delegierte Wille von mehr als 25%
    der Thüriger Wähler.
    Wer jetzt versucht dieses Ergebnis durch politischen Druch zu revidieren, darf sich bei der nächsten Wahl über die relative
    Mehrheit der AFD nicht wundern.

  • Andreas Joachim Luedtke, 06.02.2020

    Wünsche mir für die Zukunft, nach diesem politischen Desaster, das die Faschistische Partei Deutschlands ( FDP )
    anschließend in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

    Überlast die Politik mal den Profis...

    PS. : Wann tritt Herr Lindner zurück ??? Das müsste doch jetzt auch noch drin sein, Ihr "Demokraten"

  • Roland Hübsch, 06.02.2020, aus Gelsenkirchen

    Das Verhalten Ihres Landesvorsitzenden, jetzt designierter Ministerpräsident Thüringens, entbehrt jeder Spur Anstandes! Haben Sie sich etwa auch schon Gedanken darüber gemacht, wo sie das braune Muster in Ihrer gelben Fahne unterbringen? Sie haben mit Ihrem Verhalten noch nicht abschätzbaren Schaden dem Land Thüringen und der Demokratie in Deutschland beigebracht! Wobei sich ja leider das Streben nach Macht um jeden Preis, auch Verrat an Anderen, wie ein roter Faden durch die Geschichte der FDP seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland zieht.
    Aber daß Ihr Landesvorsitzender nicht mal von selbst so viel Anstand besitzt, die Ernennung zum Ministerpräsidenten abzulehnen, sondern erst vom Parteivorsitzenden \"zurückgepfiffen\" werden muß, spricht von menschlicher Armut!
    Haben Sie, die FDP Thüringen, sich eigentlich schon mal überlegt, daß sie bei dem ganzen Spektakel nur von der CDU instrumentalisiert wurden? Die sich nicht traute, die dort im Landesverband aufkeimende Symphatie für das braune Gelichter offen auszusprechen, schon weil sie von \"ganz oben\" eingebremst wurde. Daß sich die CDU ausgerechnet hatte, durch die Wahl ihres Vorsitzenden quasi \"durch die Hintertüre\" an die Macht zu kommen? Und Sie jetzt das Debakel ausbaden müssen, deren Gedanken und Ursprung ganz woanders liegen?
    Jedenfalls gehe ich davon aus, daß Sie den Preis für dieses Vorgehen bei Neuwahlen eher ganz alleine \"bezahlen\" werden und Sie die Thüringer Wähler zurück in den Prozentkeller schicken werden! Denn die demokratisch eingestellten Wähler werden Ihnen an der Urne das Mißtrauen aussprechen, sicher auch viele aus der eigenen Wählerschaft! Und der braune Sumpf wird Ihnen übel nehmen, daß Sie letztendlich, wenn auch mit \"Nachhilfe\", doch noch zur Vernunft gekommen sind. Und so der Mischpoke aus dem AFD-Lager ihres schon sicher geglaubten Einflusses beraubt haben...

  • Konrad M, 06.02.2020, aus 83308 Trostberg

    Das ist Demokratie. Nur weil den einen das Ergebnis nicht gefällt soll neu gewählt werden? Vermutlich so lange, bis es den linken, schwarzen und roten gefällt! Wenn es eh schon alle glauben zu wissen, das die AFD geschlossen so gestimmt hat, zu was dann geheim noch wählen, dann machen wir es doch zukünftig mit Handzeichen! Es ist zwar bedenklich, wie das zustande kam, aber so ist nun mal Demokratie. Ich hoffe nur, das der Kemmerich dem Druck stand hält. Recht hat er.

    K. Musser / Bayern / Parteilos

  • M. Paul, 06.02.2020

    Schade, da waren die Etablierten Dummköpfe schneller und stärker!
    Wolte eigentlich schreiben:
    Sehr geehrter Herr Kemmerich,
    DANKE!!
    Ich wünsche mir für Sie viel Erfolg und alles erdenklich mögliche an MUT und Standhaftigkeit.
    Ihr gestrige Kommentar über die erforderliche Zusammenarbeit der so oft strapazierten demokratischen Parteien war der einzig vernünftige und richtige. Jetzt muss er von diesen Schwadronierern auch bewiesen werden.

    Nochmals DANKE!!

  • Peter Schluss mit Lustig, 06.02.2020

    Schönen Misthaufen habt Ihr euch da zusammengeschaufelt.
    Könnt Ihr nachts gut schlafen, wenn Ihr jetzt mit Faschisten zusammenarbeitet?
    Es muss doch zumindest einen kurzen Moment gegeben haben, bei dem einer von euch zumindest Zweifel hatte, ob es die richtige Idee war.
    Meine Stimme gilt auf jeden Fall nicht euch!

  • Hubi W. Jäger, 06.02.2020, aus Berlin

    RESPEKT !
    die richtige demokratische Entscheidung!
    DANKE

  • Uwe Kirsten, 06.02.2020, aus Train

    Ein demokratisch gewählte Ministerpräsident muss zurücktreten weil es die diktatorisch auftretende Merkel so will. Traurig!
    Ich wähle die FDP nie wieder.

  • Besser Wessi !, 06.02.2020

    Glatze bleibt eben doch Glatze, egal was er so auf Wahlplakaten verspricht.
    Verstanden hat er jedenfalls nichts.

  • Hermann Burger, 06.02.2020, aus 33104 Paderborn

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
    herzlichen Glückwunsch zur Wahl! Ich hatte nun auf ein Erstarken des liberaldemokratischen Gedankens über Thüringen hinaus gehofft. Die aktuellen Entwicklungen, von der ich gerade lese (Auflösung des Landtages), haben diese Hoffnung jedoch im nu ersticken lassen. Schade. Anscheinend gilt immer noch bzw. wieder: den Sozialismus in seinem Lauf...
    Alles Gute aus Nordrhein-Westfalen, H. Burger

  • Küst Kurt, 06.02.2020, aus Bayern

    Wenn die FDP nicht mehr weis was sie tut wird sie zur NAZI Partei, ich Kotz mich ab ihr Nazi schweine.

  • Annelie Adam , 06.02.2020, aus 55774 Baumholder

    Zu Herrn Kemmerich und der FDP nur 3 Worte "Pfui, schämen Sie sich"

  • Oestreich, 06.02.2020

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
    das sprachliche Niveau Ihrer Kritiker verrät deren Charakter.
    Sie haben sich nicht von Faschisten wählen lassen, sondern den Kommunismus (zumindest in Thüringen) verhindert.
    Bleiben Sie stark. Demokraten wie Sie brauchen wir.

  • Bjørn H., 06.02.2020

    LOL

    PS: Wo ist die Auswahl für divers?

  • Werner Maier, 06.02.2020

    Hallo Herr Kemmerich, die große Politik hat sich durchgesetzt, habe eben gehört, Sie treten zurück. Dummes Stimmvolk auf zur Urne, bis es eine Elitegenehme Regierung gibt. So viel zu unserer "gespielten Demokratie".

  • Siegfried Breitkreuz, 06.02.2020, aus Mauritius

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kemmerich,

    meinen herzlichen Glückwunsch schreibe ich Ihnen als Exildeutscher der mit großer Sorge
    die negative Entwicklung in Deutschland beobachtet und habe nun mit Ihnen Hoffnung das
    Sie diesen Trend positiv entgegenwirken können als Mann der Mitte! So hoffe ich das Ihnen
    Lösungen gelingen Deutschland - allen voran Thüringen - wieder dort hinbringen können wo
    es hingehört, nämlich zu einem Land in dem man gerne lebt und technologisch wieder einen
    Spitzenplatz einnimmt. Lassen Sie sich nicht beirren in Ihren Amt, bleiben Sie stark.

    Mit freundlichen Grüßen aus Mauritius

    Ihr
    Siegfried Breitkreuz

  • Paul Pfarr, 06.02.2020, aus Kressbronn

    Ich habe gerade den Auftritt des Herrn Kemmerich im Morgenmagazin gesehen.Fremdschämen pur.
    Er faselt vom Auftrag der Wähler, OMG!!!!!!!, er sollte sich untersuchen lassen, er scheint geisteskrank zu sein, nicht Herr seiner Sinne.Das Ergebnis der FDP bei der Landtagswahl war 5%.Ein paar Stimmen hatten den Einzug in den Landtag ermöglicht, oder liege ich falsch????? Ist das der Wählerauftrag.....Chaos und Unfrieden zu stiften?????
    Schämen Sie sich, Herr Kemmerich, Sie sind krank! Ihre Selbstwahrnehmung scheint nicht zu funktionieren.
    Gehen Sie !!!!! Zum Wohle Thüringens und Deutschlands.

  • Maik Müller, 06.02.2020, aus Harztor

    Sehr geehrter Herr Kemmerich,
    als erstes bitte ich Sie: bleiben Sie bitte standhaft!!!
    Sie haben in einer demokratischen Wahl, auf Grundlage der Thüringer Verfassung, den Auftrag bekommen, eine Regierung der Mitte zu bilden.
    Diese Wahl war eine geheime Wahl und auch wenn es so aussieht und sicher auch so war, dass die AFD ihnen ihre Stimme gegeben hat, gibt es keine Veranlassung, diese Wahl anzuzweifeln. Es ist eine Chance.
    Sicher gefällt es dem politischen Gegner nicht, aber wie man sieht entlarvt er sich gerade als der wirklich wahre Demokratiefeind.
    Nicht der Gewinner einer demokratischen Wahl ist der Feind der Demokratie, sondern der, der anschließend aus offenbar niederen Instinkten und populistischen Mitteln die Regeln zu seinen Gunsten zu ändern versucht.
    Es grüßt Sie herzlich
    Maik Müller

  • Claus , 06.02.2020, aus Chemnitz

    Der Sturm im Wasserglas wird sich legen.


Neuer Gästebucheintrag

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie einen neuen Eintrag im Gästebuch vornehmen wollen:

Sicherheitscode
* Pflichtfelder


Ihre Daten werden von uns nur zu dem vereinbarten Zweck verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie bitte mehr in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.