Einträge 236 - 217 von insgesamt 316

  • Werner , 21.03.2015, aus Jena

    Es freut mich dass die Politik der FDP wieder mehr wahrgenommen wird und dass jetzt auch mehr über den Inhalt gesprochen wird als über Personen. Langsam merkt man dass der Bürger die FDP als sozial marktwirtschalftliches Gewissen vermisst

  • Stefan , 16.03.2015, aus Erfurt

    Es geht aufwärts! Freut mich für die FDP top.gif

  • Josie Hilgert , 05.03.2015, aus http://www.fantastische10.com/

    Die Webseite ist sehr ansprechend, das Parteiprogramm hat sich verbessert.

  • Theo , 02.03.2015, aus Erfurt

    Ich drücke der FDP die Daumen. Ich denke die Landtagswahl in Hamburg war ein Signal in die Richtige Richtung. Hoffentlich setzt sich dieser Trend auch bundesweit durch.

  • Jenny Klein , 19.02.2015

    Ich dachte die FDP gibt es nicht mehr, hmmm... habe ich mich wohl getäuscht! :-)

  • Peter Masken , 15.02.2015

    Ich finde die Internet Seite vom Format her sehr ansprechend. Leider sind manche Teilbereiche nicht aktualisiert worden, ich würde mir zum Beispiel ein paar Informationen zum Landesparteitag 2015 wünschen.

  • Frank , 09.02.2015

    Ich bin ganz Ihrer Meinung das in Deutschland mehr für Bildung und Ausbildung getan werden MUSS!

    Drücke der FDP weiter die Daumen...

  • Peter F , 09.02.2015, aus NRW

    Schade das die FDP nicht mehr so einen \"Typen\" wie Hans-Dietrich Genscher in ihren Reihen hat. Gerade jetzt bei fragen zur Ukraine hätte ich mir so einen Typen gewünscht. schilder004.gif

  • Nina , 05.01.2015

    Sehr schöne und informative Webseite mit einer Menge an Infos. Und regelmässig aktualisiert. Beim surfen durchs Internet auf der Suche nach einem neuen Schlafsofa bin ich auf einer Vielzahl schöner Webseiten gelandet und habe mir Infos geholt. Schönen Gruss und ein gutes Neues Jahr.

  • Norbert Boslau , 17.12.2014

    Hallo,
    ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen. Ich denke (und hoffe) dass die FDP mit Sicherheit auch wieder bessere Ergebnisse erzielen wird. Ich wünsche euch jedenfalls für die Zukunft viel Erfolg, es kommen auch wieder bessere Zeiten!
    Gruß Norbert

  • Bernd , 14.12.2014

    Lieber Albert Schöneberg, ich gebe dir grundsätzlich Recht das die FDP ein unvergessliches Profil benötigt. Bin mir aber sicher das die Werte der FDP richtig sind und es langfristig wieder Bergauf geht.
    Sich bemerkbar zu machen ist dabei immer ein guter Weg...

    Beste Grüße

  • Albert Schönberger , 22.10.2014, aus weimar

    NAch der Wahl ist vor der (nächsten) Wahl. Wie wir sehen bei all dem Koalitions- und Rechengeplänkel der im Parlament verbliebenen Parteien, daß etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist: der Wähler hat entschieden, die Auslegung dessen deckt sich nicht mit dem, was sich derzeit abspielt. Das Wahlrecht bzw. das Wahlgesetzt bedarf einer Korrektur, was wir an der Schieflage der momentanen Pattsituation und der sich daraus ergebenden Problematik ersehen.
    Es fehlt ganz einfach auch eine weitere politische Kraft des Ausgleichs, des Brückenschlags. Es fehlt die Erinnerung an die Liberalität und den Chancen daraus: soziale Marktwirtschaft, liberale Sozialpolitik und Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wahren. Genug der Aufgaben.
    Die parlematarische Demokratie kann auf die FDP nicht wirklich verzichten.
    Die FDP sollte sich wieder mehr bemerkbar machen und nicht aufgeben.

    Viel Glück.
    Albert Schönberger

  • Christina , 18.10.2014

    Ich bin schon lange Wählerin der FDP und hoffe das es bald wieder Berg aufgeht. Thüringen braucht die FDP und ich werde mich auch weiter dafür Einsetzen.

  • Ralf , 09.10.2014

    Drücken wir mal der FDP die Daumen, dass es wieder aufwärts geht! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, also nach der Wahl auch vor der Wahl. Ihr werdet das schaffen, davon bin ich überzeugt. Manchmal tut ein Neuanfang gut.

  • Alex , 15.09.2014

    Schöne Homepage, auch die Kampagnenhomepages gefallen mir. Ich wünsche der FDP ein Comeback.

  • Lohnt Nicht , 11.09.2014

    Wie schon gesagt nach dem 7% Hotel-Ding lohnt es sich nicht mehr Euch zu wählen. Jede Stimme verschenkt. Traurig aber im Kosovo weiss man, dass alle korrupt sind. Aber hier hat es uns die FDP gelehrt. Dieser Beitrag wird natürlich nicht veröffentlicht, würde er im Kosovo aber auch nicht.
    Danke für die politische Kultur liebe FDP.

    Kommentar von Thies (12.09.2014)

    Ihre Einschätzung ist falsch, denn Ihr Beitrag steht weiterhin im Gästebuch. Zum Thema Hotelsteuer - weil ich es langsam nicht mehr lesen kann, wie immer wieder dieses Thema fehlerhaft gegen die FDP genutzt wird: alle im Bundestag vertretenen Parteien (auch Linke und Grüne) hatten vor der Bundestagswahl 2009 eine Reduzierung der Mehrwertsteuer für Hoten- und Gastronomie auf 7% gefordert. Es war ein sicherlich ein Fehler, dass die damalige Bundesregierung diese Steuerreduzierung nur für Hotels umsetzte - weil die CSU es nicht anders akzeptierte. Das nur mal zur erneuten Klarstellung smile.gif

  • Ferdi , 15.08.2014, aus Jena

    Kann mich der Meinung nur anschließen. Schade, dass so viele Stimmen an die Piraten und AFDler verloren wurden. In diesem Gebiet muss man nun zweifelsohne fischen. Die neue Kampagne "Wir sind dann mal weg" setzt da vielleicht an einem richtigen Punkt an, indem sie zum Nachdenken anregt.

  • Jakob , 03.08.2014

    Ich hoffe das wird was mit der Landtagswahl 2014. Die AFD und die Piraten sind reine Modeerscheinungen und die FDP kommt wieder auf die Beine, da bin ich mir sicher

  • Hagen Hultzsch , 28.07.2014

    Lieber Uwe Barth,


    die FDP wird gebraucht. Sie ist im jetzigen seriösen Spektrum einzigartig. Deshalb dürfte es auch heißen:


    WIR SIND DANN MAL WEG - GENAU WIE IHRE ERSPARNISSE


    Bei allen anderen Parlamentsparteien nur noch Wohltaten mit der Gießkanne. Und wo kommt das Geld her, wenn alle beschenkt werden und niemand zahlt? Wenn nur ausgegeben und der Markt außer Kraft gesetzt wird statt notwendige Strukturreformen vorzunehmen? Irgendjemand muss doch zahlen ...


    Ja. Alle, die was haben! Weil außer den Liberalen alle nur ausgeben statt denjenigen, die arbeiten, ihr Verdientes nicht zu sehr zu belasten, hat "man" einen genialen Ausweg gefunden!

    Die negative Realzinspolitik. Das Geld, dass die Menschen sich fürs Alter, die Betriebe sich für schwache Zeiten zurückgelegt haben, wird jeden Tag real weniger. Das betrifft nicht nur die Reichen. Nein, das ist "gerecht". Da gibt es keine Freibeträge. Wer geriestert hat, wird für jeden Euro enteignet (natürlich zunächst nur real. Nominale Negativzinsen gibt es bisher nur unter Banken). Das ist eine Vermögenssteuer für alle. Ohne Freibeträge für Omas Häuschen.

    Und warum? Weil die Staaten und die Kroko in Bonn sich für "Wohltaten" für alle (Rente mit 63 ... etc.) weiter verschulden (die Steuereinnahmen gehen ja schon bald wieder zurück) und die Zentralbank nötigen die Zinsen real negativ zu halten, damit sie nicht insolvent werden. Damit jeder, der etwas zurückgelegt hat, jeden Tag mit einer unsichtbaren Abgabe die Staatsschuld tilgt. Sozial ist etwas anderes, Nicht wenn das soziale Netz belastet wird, bis es reißt. Die FDP sagt das noch als einzige. Aber bald

    SIND WIR DANN MAL WEG - WIE IHRE ERSPARNISSE

    Fröhliche Enteignung noch, ihr "mitfühlenden" Großkoalitionäre!

    Mit freundlichen Grüßen


    Hagen Hultzsch

  • Marko , 05.06.2014, aus München

    Hallo Zusammen,

    bevor ich meinen Senf dazu gebe, erst einmal was zur Webseite:

    Wirklich professionell gestaltet und vor allem übersichtlich (für mich ein sehr wichtiger Punkt!)
    Einzig die Textgröße im Gästebuch könnte eine Nummer größer ausfallen.



    Mein Senf:
    Bezüglich der Afd mache ich mir keine Gedanken. Das wir nämlich das gleiche Ende haben, wie die Piraten-Partei (gibt es die überhaupt noch?)

    Beste Grüße cool028.gif


Neuer Gästebucheintrag

Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus, wenn Sie einen neuen Eintrag im Gästebuch vornehmen wollen:

Sicherheitscode
* Pflichtfelder


Ihre Daten werden von uns nur zu dem vereinbarten Zweck verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie bitte mehr in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.